Montag, 29. Juni 2009

In der "LOGOS" wird wieder gejammt ...

Die legendäre "LOGOS-Bar", einst knallvolles nächtliches Wohnzimmer der SOAK und schönster Open-Air-Tanzschuppen, verlor in den letzten Jahren aufgrund mehrerer Umstände immer mehr an Anziehungskraft. So eröffneten nahe der Hauptstadt große Nightclubs und "ersparten" vielen Städtern die längere Autofahrt, in Vasilikos sperrte der elegante "Altius-Club" auf und Yanni machte mit gemütlicher Atmosphäre, coolen Drinks und Applepie & Co sein "Coffehouse" zum meist besuchten Platz vor Ort. Last but not least sperrte dann noch die örtliche Bäckerei zu und der Kultfaktor des frühmorgendlichen "pain au chocolat"-Frühstücks auf dem glückselig nach durchtanzter Nacht in Angriff genommenen Nachhausewegs von der "LOGOS" fiel aus. Armer Costas. Doch der ist bekanntlich stur (was manchmal auch seine guten Seiten hat) und hielt trotz teilweise gähnend leeren Lokals und "IchsperrnächstesJahrnichtmehrauf-Gejammeres" offen. Heuer öffnete die "LOGOS" sogar schon Anfang Juni und siehe da - buntgetupftes Leben hält wieder Einzug. Abgesehen vom Tanzfaktor bietet die "LOGOS" eindeutig das beste Umfeld für Live-Konzerte, die besonders von den wunderbaren SOAK-Künstlern und -Künstlerinnen spontan veranstaltet werden. Heute Abend beispielsweise geigen Musical-Sängerin Conny Zenz samt Pianist und Percussion-Genie Andy Várkonyi auf, dass die Bretter wackeln. Morgen ist schließlich kursfrei, da kann lange geschlafen werden. Bleibt nur noch das Problem des Frühstücks auf dem morgendlichen Nachhauseweg zu lösen. Ich arbeite daran. Spätestens ab Freitag. Denn dann bin ich wieder in Vasilikos und werde euch täglich mit backofenfrischen News von der Sonneninsel versorgen!
Kommentar veröffentlichen