Donnerstag, 30. Juli 2009

Land-Art mit Biss

Drei Wochen lang hat er mit allem, was Natur & Umfeld an unscheinbaren Fundstücken bietet, poetische Kunstwerke geschaffen und viele Teilnehmer(innen) zu kreativen Höchstleistungen inspiriert. Just als er heute sein Camp auf Nachbar Tirogalas naturbelassenem Strandgrundstück räumte, weckte Kursleiter Skip Grabner einen friedlich unter einem Holzstück schlummernden Skorpion, der ihm die Siesta-Störung umgehend mit einem saftigen Stachelhieb dankte. Autsch!! Gott sei Dank war Volleyballchef Helmut gleich in der Nähe und brachte den armen Skippy, der jaulend wie ein Känguru durch die Gegend sprang, flugs in ärztliche Hände, wo er weitere Pikser erdulden musste. Aber tapfer, wie alte Naturburschen so sind, lacht er schon wieder und nimmt die Erinnerung an seine Zante-schamanistische Initiation morgen mit in die Heimat. Kalo taxidi!

PS: Die Zante-Skorpion-Stiche sind zwar schmerzhaft, aber ansonsten nicht weiter gefährlich.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Feuer aus in Dafni

Nach intensiven Löschmaßnahmen konnte nunmehr die Parole "Feuer aus" im Hinterland von Dafni-Beach gegeben werden. Die Flammen kamen den am Strand gelegenen Tavernen ziemlich nahe, es wurde Gott sei Dank aber niemand verletzt. Der Schaden an der Natur ist aber erheblich, umso schlimmer als der Brand direkt in der Zone des Meeresnationalparks wütete. Über die Ursache wird natürlich wild spekuliert, eine aus Athen entsandte Spezialeinheit ermittelt . Sommerakademiker/innen waren von diesem Vorfall in keiner Weise betroffen. Unser Küstenabschnitt ist ca. 6km von Dafni entfernt.

Montag, 27. Juli 2009

Auf Zante geht´s heiß her .......


Leider manchmal auch FEUERheiss, wenn ein paar Verrückte oder besser gesagt Kriminelle wieder einmal die sommerliche Hitze ausnützen, um Brandrodung zu betreiben. So wie heute in Daphne-Beach, wo leider tausende Quadratmeter üppigster Natur ein Raub der Flammen wurden. Die SOAK bzw. unser Küstenabschnitt war davon in keiner Weise betroffen, die Rauchsäulen hinter der Hügelkette Richtung Daphne/Mela leider jedoch nicht zu übersehen. Die Brandursache ist mit großer Wahrscheinlichkeit in dem seit Jahren schwelenden Streit zwischen dem Meeresnationalpark und Einheimischen zu suchen bzw. in rücksichtsloser Geschäftemacherei und Grundstücksspekulation. Obwohl dem Gesetz nach in abgebrannten Gebieten 10 Jahre lang nicht gebaut werden dürfte, sieht die (korrupte) Realität leider ganz anders aus. Opfer sind wie immer die wunderbare Flora und Fauna. Bei starken Regenfällen im Winter sind jedenfalls starke Hangrutschungen und Erosionen zu erwarten, da der schützende Baumbestand durch das Feuer dezimiert wurde. Die durch das Feuer am Strand eingeschlossenen Touristen wurden von Booten der Küstenwache in Sicherheit gebracht.

Dienstag, 14. Juli 2009

Wundersame Wesen am Strand

Mit Tonschlamm eingeschmierte, in Poseidonia-Gras gewälzte und in allen Farben schillernd bemalte Gestalten verzaubern & entzücken jeden Montag spätnachmittags die Besucher des Strandes von Gerakas. Doch nicht Aliens aus fernen Galaxien sondern Teilnehmer/innen von Skip Grabners Body-Painting-Session sorgen allwöchentlich für Gesprächsstoff und coole Fotomotive. Eigentlich wollte ich eine ordentliche Fotosession veranstalten, jedoch hätte ich vorher den Zustand der Akkus überprüfen sollen. Erstes Motiv gepeilt und dann eine Nikon ohne Saft - Frust pur. Der war aber rasch verflogen, als die hübsche Julia kurzer Hand ornamentieren durfte - machte mächtig Spass. Zu guter Letzt fiel mir glücklicher Weise ein, dass auch Handys Kameras eingebaut haben - na, was sagt ihr zu "Miss Gerakas"?

Sonntag, 12. Juli 2009

Klein aber oho ...

Die buntgetupfteste Gruppe in Vasilikos sind derzeit die SOAK-Kids. Egal, ob bei zwei Malgruppen mit Andrea, in der Tanzwerkstatt bei Tanja oder im Zirkus mit Eva - es wird gepinselt & body-ge-painted, gehippt & gehoppt, geclownt & ge-akrobatikt. Endlich nach Herzenslust kreativ sein dürfen, keine Noten verteilende Lehrer(innen) und vorallem relaxte Eltern. Nicht selten sieht man Vater & Sohn, Mutter & Tochter auch gemeinsam an einem Bild malend oder im Landart-Kurs von Skip Riesendrachen in die Landschaft bauend. Um den SOAK-Nachwuchs müssen wir uns ganz sicher keine Sorgen machen ...