Samstag, 30. Mai 2009

Chillen im Azzurro

Auch Dimitris hat seine hippe Strandbar "Azrurro" in der Nachbarbucht Porto Zoro wieder geöffnet. Ein LKW karrt die letzten Strohdächer für die Schirme am langläufig-feinsandigen Strand heran. Die ersten Besucher sind Zakynther, die ihr wohlverdientes Wochenende mit Freunden oder Familie hier genießen. Zwischen schattenspendenden Bäumen und Schilfdächern erklingt Cesaria Evoras schmeichelweiche Stimme, erzählt von den Fischern auf den Kapverden und wetteifert mit der sanften Brise, die sanft über die für das Sonnenbad eingeölten Körper streicht. Days in paradise ...

SOAK has started ...
















Der erste grau-rote Vogel ist gelandet und hat viele kreativ- und erholungswütige Menschen aus der fernen Heimat nach Zante gebracht. Nach einem herrlichen Faulenzsonnenbadschwimm-Akklimatisierungsnachmittag fand bereits gestern Abend die Kursvorstellung statt, sodass das Kurstreiben heute ohne Zeitverzögerung beginnen konnte. Ein herrliches Gefühl, wenn sich die bunten Tupfen über die arkadischen Landschaften zu verbreiten beginnen. Jos sitzt mit seinen Aquarellistas bereits im Olivenhain, Uli breitet majestätisch seine Kranich-Taiji-Flügel mit über 20 Meditationsjüngern/innen im Amphitheater aus, unter Hanne-Mi's professioneller Anleitung werden im Keramik-Studio Vasen, Haferln und Mosaikfliesen geformt und Andrea erklärt unter der großen Schirmföhre am Bauernhof Acryl-Maltechniken. Derweil tackere ich als Ersatz-Mal-Assi-Esel Leinwände auf Rahmen, schleppe Farben, Staffeleien und sonstiges Zeugs. Ouzo sieht mir genüsslich Maulbeeren fressend zu und denkt sich seinen Teil. Genug gehackelt, denke ich mir und flüchte ins Coffee-House, wo mich Chronis mit seinem legendären Frühstück verwöhnt. Bloggen bei Cafetaki, Bacon & Eggs und knusprigem Toast macht entschieden mehr Spass ...