Samstag, 13. Juni 2009

Griechischer Tanz - einfach erlernt



Auf das Meer schauen, ein Gläschen Retsina trinken und einen Choriatiki genießen, einander "Yamas" zuprosten, sich an den Schultern fassen und barfuß im Sand einen Sirtaki tanzen, steht bei uns auf Zante für pure Lebensfreude. Alle möglichen griechischen Tänze, vom Syrtos bis zum Kalamatianos, unterrichtet - genau in dieser Minute - Evelyn bereits die dritte Woche. Doch Choreografien einzustudieren ist nicht jedermanns Sache. Meine jedenfalls nicht. Deshalb habe ich heute in Nikolakis Taverne ein Kursvideo für alljene gedreht, die einfach mal ganz spontan Teller klirren lassen und aus purem Lebensgefühl heraus das griechische Tanzbein schwingen wollen. Das Einzige was du dazu dazu brauchst, ist bloß eine Olive ... viel Spass!

Griechisch-schwedische Freundschaft

Seit SOAK-Beginn-2009 säumen lindgrüne, himmelblaue & zuckerlrosa-ne Säcke den Weg zum alten Bauernhof (Platia SOAKaki). Jö, sind das schöne Einkaufssackerln, meinte unlängst eine Dame und erhoffte, ein solch flippig-farbenfrohes Utensil im Büro käuflich erwerben zu können. Würde die Schlepperei von den Mini-Markets zum Domizil erleichtern. Leider gibt's noch keinen IKEA auf Zante (der Elch bevorzugt die Kälte) - dort kommen die bunten Blumenübertopf-Sackerln nämlich her. Sind zum aktuellen Midsömmarnachts-Abverkauf noch günstiger zu haben. Fleischbällchen inklusive. Die kommen aber definitiv aus Griechenland und heißen hier "Keftedes".