Dienstag, 28. Dezember 2010

Der neue SOAK-Katalog ist online!


Was für ein schönes Gefühl, wenn die neue SOAK-Saison auf Reisen geschickt wird! Seit heute lädt der SOAK-Katalog 2011 zum fröhlichen & bequemen online-Blättern ein. Bei Bedarf stehen auch diverse tools zur Verfügung, um einzelne Seiten der besseren Lesbarkeit halber zu vergrößern. Selbstverständlich ist auch der download von Katalog, Flyer und Preisblatt möglich. Wer gezielt nach Aufenthaltszeitraum, Kurs oder Kursleiter suchen will, ist mit der benutzerfreundlichen Suchfunktion (im Startmenu) bestens bedient. Neben vielen beliebten & bewährten Kursen und Kursleiter/inne/n finden sich auch interessante neue Musen im zakynthisch-arkadischen Programm: da wäre beispielsweise Theater- und Kabarettlegende Dolores Schmidinger zu nennen, die nach einigen Jahren Pause wieder in ihr geliebtes Griechenland verführt werden konnte. Seit sie sich noch in den "Siebzigern" mit griechischen Künstlern im intellektuellen Kampf gegen die damalige Militärjunta solidarisierte, ist sie mit dem Land der Götter innig verbunden. Sie wird diesmal mit ihrem Musiker-Kollegen Bernhard van Ham nach Zakynthos kommen, was unter anderem musikalische Kabarett-Gustostückerln garantiert. Interessanter Weise hat Dolly (wie sie ihre Fans nennen) im Zuge ihrer wiederholten Unterrichtstätigkeit auf der SOAK ihre Liebe zur Regiearbeit entdeckt. Nach vielen Jahren auf der Bühne genießt sie es nunmehr, als Regisseurin die Fäden zu ziehen und hat sich dabei insbesondere im Operettenbereich einen klangvollen Namen gemacht. Aber auch im sportlichen Bereich freuen wir uns über eine bereichernde Sportlerpersönlichkeit. Unser Kursleiter Martin Ptacnik hat seit nunmehr vier Jahren eine mehr als beachtliche "Bogensportakademie" im "Vasilikos-Forest" aufgebaut, die heuer zusätzlich in den ersten beiden Juni-Wochen durch den österreichischen Vize-Weltmeister & 17-fachen österr. Staatsmeister Helmuth Traxler mit dem Kurs "Intuitives Bogenschießen" bereichert wird.

Die Druckversion des SOAK-Kataloges wird pünktlich zu Beginn der Wiener Ferienmesse am 13.1.2011 vorliegen.

Sonntag, 29. August 2010

Die Frau im Baum

Der wohl berühmteste Olivenbaum in Vasilikos, sicherlich einige hunderte Jahre alt, birgt ein rätselhaftes Geheimnis. An der Basis seines Stammes sitzt - gleich einer in Holz versteinerten Figur - eine Frau, die den Kopf seitlich geneigt und ihre Arme auf Schulterhöhe an die Baumkonturen gelegt hat. Hunderte von Fotografen und Maler hat diese geheimnisvolle Gestalt im Baum bereits motivisch fasziniert. Wer war sie, weshalb suchte sie im Schatten des mächtigen Baumes Ruhe zu finden, welche Träume träumte sie und worauf wartete sie? War sie unglücklich verliebt, wurde sie verzaubert, gar verwunschen? Wird sie erlöst werden und ihre Seelenruhe finden? Während ich darüber nachdenke, läßt sich für kurze Zeit ein Schmetterling auf ihrem Kopf nieder ........

Donnerstag, 26. August 2010

Theater, Theater mit Erich Schleyer

Kaum hatte er seine Mitwirkung bei der erfolgreichen "Romeo & Julia"-Produktion auf der Rosenburg beendet, trat Erich seinen wohlverdienten Urlaub im Land der Geburtsstätte von Komödie & Tragödie an. Wo einst vor unglaublichen Naturkulissen das Fest der Dionysien gefeiert wurde, in denen zumeist drei Tragödien und zuletzt zur Erbauung des Publikums eine Komödie zum Besten gegeben wurden, versammeln sich seit gestern an griechisch-zakynthischen Gestaden rund um den wunderbaren Schauspieler Theater begeisterte Menschen. Sie wollen - ähnlich wie er - selbst im Urlaub nicht ohne die Musen der Spielkunst bleiben. Und mit Ausblick auf die doppelte Bläue des Himmels und des Meeres macht die Arbeit an der Gestaltung von griechischen Theaterchören und diversen Szenen noch mal viel Spass. Erich ist einfach eine Theaterpersönlichkeit, die über unerschöpflich scheinende Energien und Begeisterungsfähigkeit verfügt.

Mittwoch, 25. August 2010

Fotos vom Agios-Dionysios-Fest






Tausende Menschen versammelten sich gestern auf der Platia Ag. Dionysios, um das Erscheinen der Mumie des Hl. Dionysios und die anschließende Prozession zu erleben. Riesen-Kirtag sozusagen. Eine gewisse Skurillität war zunächst dem Erscheinen der lokalen Politprominenz nicht abzusprechen, die sich mit den hohen Repräsentanten der griechichen Orthodoxie und Abordnungen der Armee in die Kathedrale begaben, um die mumifizierten Überreste des Heiligen auf die Platia zu begleiten. Nachdem zahlreiche Musikkapellen, Sängergruppen und Trommelkorps ihre musikalischen Ouvertüren abgeschlossen hatten, wurde der verglaste Schrein des Heiligen kurz nach 19 Uhr unter zahlreichen Böllerschüssen und Glockengeläute aus der Kirche getragen. Bereits zwei Tage zuvor hatten die Gläubigen die Möglichkeit, die Reliquie des als wundertätig geltenden Inselheiligen zu verehren. Unter stimmungsvollen liturgischen Gesängen setzte sich sodann der Prozessionszug in Bewegung. Der Baldachin wurde von Angehörigen der Armee, der Schrein von orthodoxen Priestern getragen, denen zunächst die aus vielen Teilen Griechenlands herbei geeilten Metropoliten mit ihren üppigen Zeremonialgewändern und Mitren folgten. Dahinter die politischen Repräsentanten und all jene, die sich dem illustren Zug anschließen wollten. Auf den Balkonen der umliegenden Häuser hatten sich ebenfalls hunderte Menschen versammelt, um die beste Sicht auf das Spektakel zu erhaschen. Bei der Ankunft am Solomos-Platz hatte sich bereits die Dämmerung über die Stadt gelegt. Vollmond und vielfältige Lichtstimmungen sorgten für eine einmalige Illumination der Szenerie. In der Umgebung der Kathedrale, in die der Heilige wieder zurück gebracht wurde, hatte sich ein Meer von Ständen gebildet, in denen "Loukumades", lokale Süßigkeiten aller Art, wie Pastelli, Mandolato, Galaktobureko, aber auch Donuts, gebrannte Nüsse, Souvlaki, gegrillter Mais und anderes mehr verkauft wurde. Was für eine Melange all dieser Gerüche, in die sich die salzige Meeresluft einwebte und die vom Gemurmel und Lachen der fröhlichen Menschenmenge abgerundet wurde.

Montag, 23. August 2010

Agios Dionysios


Zakynthos ist derzeit in großer Vorbereitung und Erwartung des morgigen Agios Dionysios-Festes, welches gleichzeitig den Höhepunkt des Sommers darstellt. Der heilige Dionysios (1647-1722) war Priester und Mönch, der die meiste Zeit seines Lebens auf der südlich von Zakynthos gelegenen kleinen Inselgruppe der Strophaden lebte und bei den Zakynthern äußerst beliebt war.
Als einige Jahre nach seinem Tod anlässlich einer Exhumierung festgestellt wurde, dass sein Leichnam de facto unversehrt war, wurde die Körperreliquie nach Zakynthos gebracht und in der dort zu seinem gedenken errichteten Kirche beigesetzt. Jeweils am 17. Dezember und am 24. August wird die einem verglasten Silberschrein befindliche Mumie in einer feierlichen Prozession durch die Straßen von Zakynthos-Stadt getragen. Schon einige Tage vorher haben Gläubige die Möglichkeit, dem Inselheiligen - dem auch wundertätige Kräfte nachgesagt werden - die Reverenz zu erweisen. Anlässlich des morgigen Festes werden auch tausende Besucher aus dem nahen Festland sowie hohe Würdenträger der griechischen Orthodoxie erwartet. Natürlich lassen sich auch viele SOAK-Teilnehmer dieses besondere Spektakel, welches um 19.00 beginnt, nicht entgehen.

Samstag, 7. August 2010

Seele baumeln bei Ioana & Nikos

Ein echter Geheimtipp für einen sorglos-erholsamen Strandtag ist die kleine Snack-Bar von Ioana & Kostas am entzückenden Strand von Porto Roma. Ioana ist im wahrsten Sinne des Wortes die Seele des Platzes und verwöhnt ihre Gäste mit ausgesucht köstlichen & liebevoll zubereiteten Speisen. Wenn bloss alle Tavernen auf der Landzunge eine derartige Einstellung hätten. Alleine der "Riganada" halber, eines getoastesten Landbrotes mit unglaublich guten,herrlich gewürzten, frischen, feingehackten Tomaten und eigenem Olivenöl lohnt sich der Weg hierher. In der süßen Bucht von Porto Roma schaukeln einträchtig Fischer- und Segelboote und laden zum Träumen von odysseeischen Fahrten ein. Dann ein erfrischender Schwumm im kristallklaren Meer, ein kleines Sonnenbad und anschließende Siesta im angenehmen Schatten der schildbedeckten Sonnenschirme - und der Genuss der Langsamkeit des Seins ist perfekt!

Freitag, 6. August 2010

SOAK trauert um "Valentino" Kostas Vardakastanis

Heute in den frühen Morgenstunden ist unser Freund Kostas Vardakastanis, liebevoll "Valentino" genannt, nach langer, schwerer Krankheit im 44. Lebensjahr von uns - und in hoffentlich wahrliche arkadische Gefilde - gegangen. Kostas wurde vielen SOAK-Teilnehmer/innen zunächst durch seine wunderbare Taverne "Valentino" und später als Chefkellner bei "Ionion" bekannt. Die SOAK hat jedes Jahr auch viele Zimmer und Appartements seiner Häuser für Kursleiter/innen angemietet. Er war stets von heiterem Gemüt, hilfsbereit, freundlich und egal was er tat - professionell. Ein unermüdlich arbeitender Mann, der auch auf der ganzen Insel für seine Fähigkeit, klassische Ionische Ziegelsäulen - die viele Häuser schmücken - herzustellen. Vor einigen Jahren gründete er in Vasilikos eines ethnographisches Museum, für welches er über lange Zeit Einrichtungsgegenstände, landwirtschaftliche Geräte und Kostüme des alten Zante zusammentrug, um den Besuchern einen Eindruck vom Leben auf der Insel in vergangenen Zeiten zu vermitteln. Vor über einem Jahr wurde er von einer schweren Krankheit heimgesucht, gegen die er tapfer und mit großer Energie ankämpfte. Er hinterlässt seine Frau Athina und drei Töchter, denen unser aller Mitgefühl gilt. Wir verabschieden uns morgen von unserem Freund. Yassu Kosta, sto kalo!

Samstag, 31. Juli 2010

Uns geht der Sprit noch lange nicht aus


Während Griechenland unter dem bereits Tage andauernden Streik der LKW-Fahrer, von dem in erster Linie die Benzin-Versorgung des Landes betroffen ist, leidet, gehen in der SOAK-Heimat Vasilikos Gott sei Dank die Uhren etwas anders. Erst heute haben wir die SOAK-Busse in der nahe gelegenen Tankstelle voll befüllt - tipota problema. Es wären schließlich nicht die Griechen, wenn sich nicht innerhalb kürzester Zeit durch ihre Improvisationsgabe alternative Versorgungswege ergeben würden. Während der Nachschub mit Tankwagen stottert, laufen nun regelmäßig Tankschiffe einzelner Benzinfirmen die Insel an und versorgen auf diese Art ihr Tankstellennetz. Denis von der Ionion-Taverne hat mir vor einer halben Stunde berichtet, dass laut den letzten Nachrichten der Spuk in spätestens zwei Tagen vorbei sein wird. Während der Streik für den SOAK-Betrieb in keinster Weise spürbar war, hat jedoch Denis in seiner Taverne durchaus Umsatzrückgänge zu verzeichnen gehabt. Vor allem Griechen aus Athen, die geplant hatten, ihr Wochenende in Vasilikos zu verbringen, stornierten kurzfristig oder verließen bereits am Freitag wieder die Insel, um nicht hier stecken zu bleiben. Sonstige Engpässe, wie z.B. an Obst und Gemüse - wie machmal in den Medien berichtet wird - gibt es auf Zakynthos nicht. Auch der Flug- und Transferbetrieb geht völlig normal und routinemäßig vonstatten. Und selbst für den schlimmsten Fall der Fälle haben wir vorgesorgt - unser Eselchen Ouzo steht frisch gesattelt für allfällige Transporte bereit!!

Sonntag, 18. Juli 2010

Poetry Slam

Nachmittags versammelt sich die SOAK-Schreib-Community zum Poetry Slam mit "Mieze Medusa" im Artina-Pavillon. Aus Buchstabensalaten werden imposant-kreative Texte geformt und dann in der Gruppe lautmalerisch vorgetragen. Die Aufgabe ist, den Textrhythmus im Vortrag mittels verschiedener Techniken und Akzente transparent zu machen und dadurch das Publikum zu fesseln. Was dann auch regelmäßig im Rahmen der Finissage gelingt - eine echte Bereicherung des sommerakademischen Geschehens.

Freitag, 16. Juli 2010

Ouzo-Waschtag

Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad spricht man in Vasilikos nicht von einer Hundshitze sondern eher von einer "Eselshitze". Da sich unser Maskottchen "Ouzo", Griechenlands meist gemalter Esel, auch nach einer Erfischung sehnte, entschlossen sich Paula & Karoline spontan, nach der Malwerkstatt zum Schlauch zu greifen und dem guten Ouzo eine ausgiebige Wäsche zu verpassen. Im Schatten eines Olivenbaumes vor der Villa Levante griffen beide tüchtig in die Striegelbürsten und ehe es ich Ouzo versehen hatte, war er schon von Kopf bis Fuss eingeschäumt. Und wie er es genoss, so richtig durchgerubbelt & verwöhnt zu werden. Nach einer ausgiebigen Sonnentrocknung und "Parfumierung" mit Anti-Fliegenspray ging's dann zurück auf die neue, mit Seilen umspannte Koppel, auf der er sich nun frei bewegen kann. Und Paula & Karolina genießen jetzt ihr Eis, das sie sich redlich für die liebevolle Eselwäsche verdient haben,

Samstag, 10. Juli 2010

Vasilikos Social Club live in Logos-Bar

Vor einer Viertelstunde hat in der legendären Logos-Bar das Konzert unseres Vasilikos Social Club begonnen. Georgia Velivasaki (voc), Nikos Pipinelis (12 string guit.), Omar Gil (cachon), Fifo (congas) werden diesmal von Percussionist Andy Varkonyi am Hang & Berimbao begleitet. Ein unglaublicher Sound, der sich in der angenehm-lauen zakynthischen Abendluft durch die open-air-location verbreitet und alle SOAKies in den Bann zieht. Nach einem langen Tag voller Aktivitäten eine wunderbare Gelegenheit, auch die Nacht in Vasilikos zu genießen - morgen ist schließlich Faulenzen pur angesagt!

Mittwoch, 7. Juli 2010

Beach-Volleyball opening

Ab heute 19.00 Uhr fliegen wieder die Bälle tief über den SOAK-Strand, wenn Hannes & Co den neuen Beach-Volleyball-Platz direkt unterhalb der Villa Artina einweihen. Da die Poolbar beim Weißen Haus leider diesen Sommer geschlossen bleibt, haben wir unsere sportlichen Aktivitäten flugs verlegt - und das Plätzchen ist so schön wie nie zuvor. Auch Nikos Tsirigotis, der und fleißig beim Aufbau unterstützt hat, kann es kaum mehr erwarten, wieder Schwalben in den Sand zu zaubern, um spektakuläre Ballwechsel zu erzeugen. Das Sportprogramm für heute Abend: eine Stunde Spass und Spannung beim Beach-Volley, dann einen erfrischenden Schwumm im Meer & als Dessert das Fussball-WM-Semifinalspiel Deutschland gegen Spanien bei Ionion schauen. Es lebe der Sport!

Dienstag, 6. Juli 2010

Alles neu in Banana

In unmittelbarer Nähe zum SOAK-Gelände liegt der ca. 600m lange feinsandige Banana-Beach. Ein sommerliches Eldorado für alle Sonnenanbeter/innen und Wasserratten. Für kühlende Getränke, Snacks und Sonnenliegen sorgten in den vergangenen Jahren vier kleine Strandbars, die nun aufgrund neuer Besitzverhältnisse im angrenzenden Logos-Wald weichen mußten. Doch die neue "Banana Baya" von Petros Giannoulis kann sich sehen lassen. Ca. 150m vom Strand entfernt wurde auf einer Anhöhe eine elegante Bar aus lokalem Kalkstein errichtet, die aus ihren Schatten spendenden Pavillions einen atemberaubenden Blick auf das türkis-azurblaue Meer und jede Menge chillige Musik bietet. Wer nicht am Strand liegen will (es gibt jetzt wesentlich mehr Flächen ohne Liegen) trifft sich dort zu einem Cafe Frappee und einem relaxten Tavli-Spielchen. Und das nur 5 Strand-Gehminuten vom Kurszentrum der Villa Artina entfernt. Unbedingt anschauen!

Mittwoch, 30. Juni 2010

Dorrettas Abschlusskonzert im Coffe-House





Drei Wochen lang brachte Soul & Funk-Queen Dorretta Carter unglaubliche Stimmung und musikalische Freude in die SOAK. Es war auch für sie eine neue Erfahrung, sangesfreudige Menschen zu unterrichten. Bei einer stimmlich inhomogenen Gruppe sicherlich keine leichte Aufgabe. Aber Dorretta meisterte sie mit ihrem Temperament & ihrer Kreativität mit Bravour. Ob im Amphitheater, am Strand, beim Malen & anderen Kursen, die Ohrwürmer blieben den Teilnehmer/inne/n ihres Kurses auf den Lippen und landeten schließlich bei einem legendären Abschlusskonzert in Yannis Coffee-House. Unterstützt von Benno Sterzer an der Djembe & sonstigen Rhythmusinstrumenten und begleitet von "Dancing-Darling" Blair Darby verwandelte sich das gemütliche Lokal schon bald in einen Tanzschuppen. Was für ein Traum, Dorretta mit ihrer fantastischen Stimme a capella live in Vasilikos zu erleben. Fotomeister Sascha Osaka war natürlich pausenlos am Drücker und lieferte atmosphärisch wunderschöne Bilder. Bei Dorretta ging die Party nach ihrer Heimkehr weiter - musste doch schließlich ihr Geburtstag gefeiert werden. XRONIA POLLA - happy, happy birthday & hoffentlich nächstes Jahr wieder in Vasilikos!!

Dienstag, 22. Juni 2010

Grüße aus Porto Roma

Nur unweit von Vasilikos entfernt befindet sich die malerische Bucht von Porto Roma, wo Stephanos seine weithin bekannte "Psari-Taverna" betreibt. Ob Sardelles, Gavros, Kalamari, Tsipoura, Astakos - unzählige "frutti di mare" warten darauf, mit herzhaften Salaten und köstlichem, selbst gezogenen Gemüse verspeist zu werden. Vom Lokal aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf einen kleinen Naturhafen, die Bucht von Mavrantzis und die kleine Kapelle in St. Nicholas. Und wenn Stephanos sieht, dass seinen Gästen das Essen schmeckt, kommt schon mal eine extra Karaffe Wein oder eine köstliche Nachspeise als Gruss des Hauses auf den Tisch. Kali orexi!

Samstag, 19. Juni 2010

In Hanne Mi´s Atelier





Es ist immer wieder ein Erlebnis, in Hanne Mi´s Atelier nahe der Abzweigung nach Porto Roma und Gerakas zu fahren, um die gebürtige Norwegerin an ihrem Arbeitsplatz zu besuchen und ihre Keramikkunst zu bewundern. Bis vergangenen Montag fanden sich dort auch regelmäßig vormittags die Teilnehmer/innen unseres Keramik-Kurses ein, um sich von Hanne-Mi zu den wunderbarsten Objekten inspirieren zu lassen. Ihr Leistungsspektrum ist beachtlich und reicht von subtil und originell gestalteter Haushaltsware über kunstvoll gearbeitete Fliesen, Skulpturen, Brunnenobjekte bis zu extravaganten Beleuchtungskörpern. Für jeden Geschmack & jede Brieftasche ist etwas dabei. Das besondere Merkmal Ihrer Keramik ist die Veredelung des Tonobjektes mittels Raku-Brand. Die dabei im offenen Feuer überraschend entstehenden Glasur-Effekte verleihen jedem Stück einen einzigartigen und unverwechselbaren Charakter. Von 7. - 27.9.2010 öffnet Hanne-Mi wieder ihr Atelier für die kreative SOAK-Gemeinde. Die stimmungsvollen Bilder stammen übrigens von SOAK-Kursleiterin Andrea Altemüller.

Freitag, 18. Juni 2010

Colourful Photo-Session


Na, da haben sich ja wieder zwei Hübsche zu einer "Colourful Photo-Session" gefunden. SOAK-Kursleiterinnen Dorretta Carter & Andrea Altemüller bilden mittlerweile ein eingefleischtes Team & knipsen sich vergnügt durch Vasilikos. Während unsere Münchner-Foto-Kursleiterin bei Dorretta auch ihre stimmlichen Qualitäten entdeckt, perfektioniert Dorretta wiederum ihr Fotowissen bei der Frau Kollegin. Und das scheint beiden kreativen Temperamentbündeln ziemlichen Spass zu machen. Letzteren haben übrigens auch alle anderen SOAK-Teilnehmer/innen, auf die sich die gute Stimmung gleichermaßen überträgt. Während Andrea schon traurig ist, dass es kommenden Dienstag nach vier Wochen Zante wieder heimwärts geht, kann sich Dorretta noch bis Ende Juni zakynthischer Motive erfreuen.

Donnerstag, 17. Juni 2010

treeART am alten Bauernhof


Am "Stelldichein-Platz" der SOAK-Malcommunity, dem "alten Bauernhof" wachsen derzeit höchst eigentümliche Bäume in den Himmel. Offensichtlich gibt es Teilnehmer, die unseren langjährigen Spruch "ganz Zante mit bunten Tupfen zu überziehen" ernst nehmen & flugs in die Tat umsetzen. Und siehe da, die malerische Schirmföhre erscheint auf einmal als gewaltige Farbskulptur und verwandelt das ganze Areal in ein höchst inspirierendes Kunstlaboratorium. Keine Angst - die Rinde wurde nicht bemalt sondern sorgsam mit Schutzfolie umwickelt, bevor die Umrisse des Baumes kunstvoll mit Leinwand drapiert wurden. Leuchtkräftige Pigmentemulsionen bringen die Rindenstrukturen effektvoll zur Geltung und durch den längeren Verbleib an der "Baumstaffelei" arbeitet auch die Natur am Bild mit. Unser Baumkünstler hat schon an vielen mediterranen Orten gearbeitet, aber er kehrt immer wieder nach Vasilikos zurück, weil dieser energetische Platz und die in seiner Umgebung arbeitenden Kolleg/inn/en eine einzigartige Arbeitsatmosphäre bilden.

Mittwoch, 16. Juni 2010

Josef brennt .....


"Pinselschrift"-Kursleiter Josef Schweikhardt hat es eindeutig mit seinen Hemden. Während sein immer am Bauernhof getragenes Malhemd mit den Resten vieler Acryl-Malsessions langsam Kult-und Antikenstatus erreicht, hat er die SOAK-Gemeinde bei der vergangenen Finissage im Amphietheater mit einem aktionistischen Meisterstück überrascht. Und das kam so: Uli Gottliebs Taiji-Gruppe schickte sich soeben an, die versammelte SOAK-Gemeinde in ihren energetisch-meditativen Bann zu ziehen, als Josef - sichtlich ebenfalls beeindruckt von der Darbietung - immer näher an Hanne-Mi´s liebevoll aufgebauten Raku-Keramik-Präsentationstisch rückte, auf dem sich einige brennende Teelichter befanden - und schwupps, begann sich unter den Umstehenden ein merkwürdig würzig-beißender Duft zu verbreiten. Jemand schrie plötzlich: JOSEF BRENNT! Und zwar nicht nur innerlich. Soul-Queen Dorretta Carter, die sich hinter ihrem Kursleiter-Kollegen befand, handelte geistesgegenwärtig und bewies dabei, selbst feuerfest zu sein. Sie bedachte Josef nämlich mit zahlreichen Hieben auf seinen Allerwertesten, der sich unter seinem entflammten Hemd befand und schaffte es schließlich, Schlimmeres zu verhindern. Zurück blieben ein beträchtlicher, kunstgerecht-keilförmig gestalteter Brandausschnitt und ein leicht geschockter Pinselmeister. Ja, ja - wer mit dem Feuer spielt - aber die Sache hat auch etwas Positives: Josef hat nun ein neues Malhemd!

Samstag, 12. Juni 2010

PAME HELLADA!!!


Heute um 13.30 Uhr, just wenn die "Dorretta Carter-Singers" wieder im Amphitheater schmettern, werden die Straßen in Vasilikos und im Rest Griechenlands wie leer gefegt sein. Aber nicht, weil wieder mal gestreikt wird. Heute regiert König Fussball bei unseren hellenischen Freunden. Fussball-WM in Südafrika: Griechenland gegen Südkorea steht auf dem Speisezettel. Und dafür wird auch gerne die nachmittägliche Siesta geopfert. Während die Hellenen mit ihrem Oldie-Trainer-Star Otto Rehhagel 2004 die EM-Krone mit nach Hause brachten, verliefen ihre WM-Teilnahmen bislang eher frustrierend. Aber immerhin: unter den besten Fussballteams der Welt zu sein, ist schon mal Balsam für die derzeit arg gebeutelte Seele und wir können unseren Freunden nur wünschen, dass sie das eine oder andere Spiel gewinnen und gut abschneiden. Für SOAK-Kurspausierer hier die besten Adressen, um Samaras, Salpingidis & Theofanis Gekas die Daumen zu drücken: Großbildfernsehen in Yannis Coffehouse und in Ionions Taverne. Toi, toi, toi!

Freitag, 11. Juni 2010

Dorretta Blues



Im Amphitheater wird gejammt & gegeBLUESt, dass die Schwarten krachen. Ich wußte ja, welch Energie- und Temperamentbündel Soul- & Funkqueen Dorretta Carter ist, aber die Teilnehmer/innen ihres "Colour Your Voice"-workouts bekommen jetzt jeden Nachmittag eine Ahnung, wie sich diese "Naturgewalt" live anfühlt. Spass gibt es natürlich jede Menge, aber Dorretta schenkt ihren Vokalist/innen nichts. Wäre ja gelacht. Gleich ob Rhythmik, Bewegung, Gesang und Textimprovisationen - sie müssen alles geben. Da gibt es kein "Ich trau mich nicht" oder "ich kann aber nicht singen" - während die zahlreichen sangesfreudigen Kolleg/inn/en abwechselnd mit Background-Vocals unterstützen, wird auch jede/r Einzelne gefordert und darf mal so richtig zeigen, was da vielleicht ein Leben lang an Stimmfreude unterdrückt wurde. Aber auch einige Gesangskünstler/innen in der Gruppe kommen voll auf ihre Rechnung, wenn sich Dorretta mit Ihnen dann schon um improvisative Feinheiten & Modulationen kümmert. Vasilikos ist jedenfalls im Blues-Fieber und ich will mir gar nicht vorstellen, was sich schon in ein paar Stunden musikalisch-gesanglich bei der heutigen Logos Bar-Eröffnung abspielt. PARTY, PARTY, PARTY!!!

Dienstag, 8. Juni 2010

Poolbar beim Weißen Haus


Die Poolbar beim "Weißen Haus" wurde von den Eigentümern leider bislang nicht geöffnet. Der alte Pächter hat den Vertrag nicht mehr verlängert und konnte laut Auskunft der Eigentümer bislang keine Verlängerung der Lizenz erlangt werden. Wir hoffen natürlich, dass es bald eine positive Lösung gibt, da dieser Platz immer ein beliebter Treffpunkt für die sommerakademische Gemeinde war. Leider liegt die Verantwortung für den Betrieb dieses Platzes nicht bei der SOAK. Kostenlose Strandliegen und Essen am wunderschönen Strand gibt es nur 50 m entfernt bei Nikos in der "Bousoulas-Taverne" und ein Stückchen weiter unten bei Ionion (neben der Villa Artina).

Montag, 7. Juni 2010

Pinsel-Schrift

Bilder können wie befreiende Gedichte sein: spontan, meditativ, expressiv, gegenständlich oder abstrakt. Immer geht es um die
Faszination und das Zusammenspiel von Farbe, Fläche, Linie und Kompositionsform. Die assoziativen Experimente mit Acrylmalerei erlauben es, zart lasierend oder pastos, auf Papier oder auf Leinwand, mit Pinsel oder mit Sand und mit Zweigen zu arbeiten. In den fast musikalischen Improvisationen des Malens ergibt sich wie von selbst die ästhetische Überraschung der inneren und äußeren Bilder ...? - so lautet das Programm von SOAK-Pinselmeister Josef Schweikhardt für seinen Acryl-Malkurs "Pinsel-Schrift". Ein qualitativ hochwertiges Zeugnis dieses poetischen Improvisationsprozesses ist auch das oben stehende Bild. Ausgezeichnete Komposition, Spontaneität des Auftrages, intensive, harmonische Farbgebung - einfach perfekt. Das Geheimnis dieses Bildes ist jedoch, dass es über einen Zeitraum von vielen Jahren entstanden ist - es ist nämlich die rechte Seite von Josefs Malhemd, in welches er regelmäßig die Farbrückstände seiner Pinsel wischt! Also, liebe Pinselkünstler: nicht den Mut verlieren - sondern auch in der Malerei von Meister Zufall lernen und ihn genau studieren. In der Leichtigkeit
der "improvisativen Expression" liegt oft der Schlüssel zum Bilderfolg.

Freitag, 4. Juni 2010

SOAK gründet Tourismusinitiative


Im Bestreben um laufende Verbesserungen der touristischen Infrastruktur haben wir nunmehr die "Tourismusinitiative Vasilikos" gegründet. Erstes Projekt ist die nachhaltige Pflege unseres ca. 500m langen Strandabschnittes zwischen dem "Weißen Haus" und der Ionion-Taverne. Die dafür anfallenden Kosten sollen von lokalen Tourismusbetrieben (Zimervermietern, Hotels, Tavernen) und der Gemeinde Vasilikos aufgebracht werden. Nach einer bereits erfolgten Anfangssäuberung werden zumindest zweimal wöchentlich Kontrollgänge und Reinigungen bis Ende September durchgeführt, Hinweisschilder und Abfallkörbe aufgestellt. Da unser Strand heuer durch günstige Südwinde und dadurch erfolgte Verlagerungen von Sandmassen besonders schön ist, wollen wir nicht nur zu dessen Pflege beitragen sondern auch bei den Einwohnern von Vasilikos ein erhöhtes Umweltbewusstsein initiieren. Eine zweite geplante Aktion sieht die Auflage einer Unterschriftenliste für die Installation eines Bankomaten in Vasilikos vor. Bislang wurde dieses Ansinnen von den lokalen Banken wegen zu großer Entfernung von Zakynthos-Stadt, Kosten und dgl. nicht aufgegriffen. Da sich jedoch nach Argassi auf der gesamten - 14 km langen - Landzunge keinerlei Geldausgabeautomat befindet, ist dieser Zustand sowohl für die jährlich Tausenden Touristen zwischen Xirocastello und Gerakas als auch für die lokale Wirtschaft absolut unbefriedigend. Wir ersuchen daher auch alle SOAK-Gäste und Freunde, diese Initiative zu unterstützen. Efxaristo para poli!

PS: Das süße TIVA-Logo hat übrigens unser Grafiker Gert Schnögl kurzer Hand gezaubert und zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 2. Juni 2010

SOAK-Doggy-Express

"Spürhund" Ottonga (Bild hinten) stöberte frühmorgens um 3h unter dem Stiegenaufgang der Villa Levante einen süßen Zante-Mischling auf (vorne mit rotem Cowboy-Tuch), der sich dort auf einem Alt-Wäscheberg sanft zur Nachtruhe gebettet hatte. Zuvor war der ca. 5 Monate alte, herrenlose Rüde schon zwei Tage lang von SOAK-Gästen im Gelände zwischen Villa Artina und Bauernhof streunend gesichtet worden. Da konnten wir nicht lange zusehen. Ab in die Dusche, Tierarztbesuch & flott eingekleidet - und schon standen die SOAK-Frauchen & Herrchen-Interessenten Schlange. Selbst im Flieger nach Wien nahm die Begeisterung kein Ende und artete fast in tumultartigen "Ich will ihn nehmen"-Szenen aus. Unser kleinster SOAKie nahms gelassen - und schnarchte gemütlich in der eigens gekauften Hundetasche vor sich hin. Am Flughafen tagten eilends per Telefon einberufene Familienräte und schon hatte "Aris" ein wunderbares neues Zuhause gefunden. Vor lauter Glück hinterließ er gleich ein großes Freudenläckchen in der Ankunftshalle. Dem Vernehmen nach hat er sich bereits gut an seinem neuen Platz, den er unproblematisch mit einer alten Katze teilt, eingewöhnt und freut sich schon auf seinen zwei Jahre alten Spielgefährten "SOAKIE", den ich im September 2008 von der Insel mitgenommen habe. Bilder vom Zante-Doggy-Meeting in Wien folgen demnächst .........

Montag, 31. Mai 2010

Finissage-Party im Coffee-House

Nach einer wunderbaren Vernissage am alten Bauernhof ging heute Abend die sommerakademische Finissage im Amphitheater über die Bühne. Die ausgelassene Stimmung übertrug sich danach flugs in Yannis Coffee-House, wo derzeit unsere Athener Vasilikos Social Club-Stars Georgia Velivasaki und Nikos Pipinelis mit der perkussiven Unterstützung von Gerhard Kero ein funkensprühend-mitreißendes Konzert vom Stapel lassen. Hausherr Yanni ist im Vollstress, da sich de facto die ganze SOAK eingefunden hat und neben Musik ständig nach Applepie- und Brownie-Nachschub verlangt. In jedem Fall ein genialer Abschluss der überaus gelungenen ersten SOAk-Woche.

Samstag, 29. Mai 2010

Atherinas bei Komis

Ein Besuch der Stadt Zakynthos lohnt immer. Alexandros Roma lädt in schattigen Arkadengängen zum Shoppen ein (besonders die wunderbaren Schuh-Geschäfte ziehen magnethaft die Damenwelt an), Platia Solomos & Platia San Marco erinnern an die Jahrhunderte lange Präsesenz Venedigs auf Zante und fordern zum Verweilen in einem der zahlreichen Cafenions oder gemütlichen Bars ein. Mein Lieblingsplatz ist das kleine Fischrestaurant "Komis" direkt an der Hafenmole gegenüber der Agios Dionysios Kirche, wo es nicht nur herrliche "mezes" (Vorspeisen), sondern insbesondere "frutti di mare" bei herrlichen griechischen Chansons zu genießen gibt. Heute habe ich mir Atherinas (kleine gebackene Sprotten) mit Tomaten-Oliven-Süßzwiebel-Salat und zakynthischem Weißwein bestellt. Blick auf den kleinen Hafen mit im Meer plätschernden Fischerbooten inklusive. Was braucht man/frau mehr zum glücklichsein. Apropos: die Preise in den Lokalen haben sich trotz gestieger Lebenshaltungskosten nicht geändert und die armen Griechen freuen sich wirklich über jeden Gast, der in Zeiten wie diesen kommt. Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Zakynthos und Vasilikos im Besonderen sind derzeit das Paradies auf Erden. Herrliche Landschaften, traumhaftes Wetter, liebenswürdige Menschen, strahlend blaues Meer und eine Athmosphäre voller Schönheit & Ruhe.

Freitag, 28. Mai 2010

Auf Nikos Terrasse

"Erbse mit Kartoffle", Meeresfrüchte in Feta-Tomatensauce, gegrillte Sardinen & allerlei Köstlichkeiten aus Mama Athinas Küche gibt es in der Bousulas-Taverne von Nikos Familie direkt am Hausstrand. Ich könnte stundenlang in den fein abgestuften Blautönen des Ionischen Meeres versinken und vor mich hinräumen. Die griechische Flagge am Fahnenmast bewegt sich gemächlich im lauen Nachmittagswind und die Sonnenliegen auf der Sandterrasse füllen sich langsam mit Siesta genießenden SOAKies. Mama Athina ist überglücklich - ihre Küche zieren zwei brandneue Profi-Herde - dies läßt Gutes für die kulinarische Sommersaison erwarten. Am nahen alten Bauernhof wurden heute die Arbeiten für die neue orientalische Lümmel-Lounge beendet - wieder ein neuer Wohlfühlplatz für die sommerakademische Familie. Isoi ine orea!

Donnerstag, 27. Mai 2010

Meditieren mit Ouzo

Rund um den alten Bauernhof hängen nun zahlreiche Hängematten zwischen Olivenbäumen und Schirmföhren und laden zwischen den Kursen zu Siestas mit Vogelgezwitscher oder Meditationen mit unserem Eselchen Ouzo ein. So ein Grauohr hat schon etwas sehr Beruhigendes in seinem Wesen. Ein idealer Platz, um vom Alltag los zu lassen, Kraft zu tanken und sich zu neuen kreativen Taten inspirieren zu lassen. Wetterbericht Zante: strahlend blauer Himmel, windstill, 27 Grad.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Full house

26. Mai 2010 - ein historisch bedeutsamer Tag: der Vulkan hat aufgehört Asche zu spucken, die griechischen Fluglotsen streiken nicht mehr und der azurblaue Himmel hat alle Wölkchen abgeschüttelt - und der Grund? Ganz einfach - um 10 Uhr hat wieder die SOAK ihren Betrieb aufgenommen! Rund 80 Teilnehmer/innen strömten - von der frühmorgendlich-gestrigen Anreise bestens erholt & bereits akklimatisiert ins Amphitheater, um der Vorstellung des dieswöchigen SOAK-Programmes zu lauschen. Und unmittelbar danach breitete schon Uli Gottlieb sein "Wolkenhände" für den Taiji-Kurs mit Blick auf das Meer aus. Jos Biersack hat sich mit seinen Aquarellistas bereits dem ersten Stilleben zugewendet und im Keramik-Atelier von Hanne-Mi werden bereits die ersten Tonklumpen weich geknetet. Wetterbericht: besser geht's nicht - die Temperatur klettert auf 27 Grad.

Dienstag, 25. Mai 2010

BUCHSTAB - WANDERSTAB

Das große sommerakademische Versammeln hat begonnen. Heute um 8.25h ist überpünktlich der erste SOAK-Flieger gelandet und schon kurze Zeit später war das Gelände von Artina und Bauernhof von geschäftigem Treiben erfüllt. Koffer auf die Zimmer und dann ab auf die Terrasse oder gleich zum Strand und den Ausblick auf das Meer genießen. Auch die ersten Kursleiter sind schon in Vasilikos eingetrudelt. Mister BUCHSTAB Josef Schweikhardt ist via Venezia per Schiffernakel angekommen und hat seinen WANDERSTAB bereits unter den Maulbeerbaum am Bauernhof gesteckt, wo sein edles Dichterhaupt sogleich von farbenprächtigen Bougainvilleas bekränzt wurde. Pinsel & Bleistift sind wohlgespitzt und morgen werden im Farbentopf bereits die köstlichsten Buchstabensalate zubereitet. Der tägliche Wetterbericht: blauer Himmel, Sonne, Vogelgezwitscher & Hühnergegacker bei angenehmen 22 Grad.

Montag, 24. Mai 2010

Alleine auf Ionions Terrasse

Seit 1992 komme ich nun schon nach Vasilikos. Doch noch nie saß ich Ende Mai allein auf Ionions wunderbarer Terrasse mit Blick auf den heuer doppelt so breiten, gepflegten Strand und zählte gerade Mal 5 Leutchen, die sich dort unten in der warmen Nachmittagssonne räkeln. Glaubst du, kommen heuer Gäste nach Griechenland? - fragt mich Andriana, die Wirtstochter. Weshalb schreiben die Zeitungen so schlecht über unser Land. Was können wir hier in Vasilikos für jene in Athen, die das Land viele Jahre lang abgewirtschaftet haben? Wir bemühen uns um unsere Gäste, haben alles schön vorbereitet, die Preise wurden nicht erhöht, obwohl für uns alles teurer geworden ist. Sieh dir das herrliche Wetter an, das in allen Blautönen schimmernde Meer, den traumhaften Strand! Bei euch in Österreich ist es kalt, es regnet. Ich weiß, antworte ich Andriana, dies hier ist ein Paradies - aber es ist derzeit schwer, gegen das mediale Trommelfeuer anzukämpfen, Vulkane hier, Krise dort - viele Menschen lieben eben schlechte Nachrichten mehr als die schönen Seiten des Lebens zu suchen & zu genießen. Sag bitte allen deinen Freunden und Bekannten, wie schön es hier ist, dass das Leben hier wie gewohnt weiter geht und wir alles tun werden, um unsere Gäste zufrieden zu stellen. Das werde ich gerne tun, antworte ich und sitze schon an meinem Blackberry - und morgen kommen doch schon die ersten SOAKies!

Tutti frutti im Coffee-House

Wetterbericht Zakynthos: strahlend blauer Himmel, himmlische Ruhe, ruhiges Meer, meeresblaues Glück, glücklich strahlende Menschen - einfach sommerakademischer Kreislauf. Ein paradisischer Tag beginnt einfach bei Chronis & Yanni im Coffee -House: Yoghurt mit frischen Früchten, Spanakopita, English Breakfast, Afelkuchen mit Schlag, Elleniko metrio oder Caffee-latte. Beim wlan-surfen erfahre ich, dass es heute in der Heimat zwar wieder einigermaßen schön ist, aber die nächste Tiefdruckfront schon unerbittlich naht, der Vulkan zu spucken aufgehört hat und fast 100 Leute auf der SOAK-Homepage sind, weil sie offensichtlich noch morgen vormittag den Flieger nach Zakynthos erwischen wollen. Amphitheater ist vollständig aufgebaut, heute werden die letzten Details erledigt. Die Stimmung unter den Griechen ist gut, die Freude über jeden einzelnen Gast sehr groß. Man ist näher zusammen gerückt und das kann Gutes für die Zukunft bringen. Die Poolbar beim Weißen Haus ist derzeit noch geschlossen und wird von einem neuen Pächter umgestaltet - könnte auch eine positive Entwicklung sein. Wir freuen uns alle auf Ouzo, der heute wieder sein Quartier am Bauernhof beziehen soll - IIIIIAAAAAAHH

Sonntag, 23. Mai 2010

Paradies nicht zu vermieten

Menschenleere Strände, kaum ein Wölkchen am Himmel, angenehm warmes, kristallklares Meer, Vogelgezwitscher und die Wärme der Sonne auf meiner Haut. Ich liebe die Journalisten, die Tag ein Tag aus über Asche spuckende Vulkane und Staatspleiten schreiben und ihren Lesern die Lust am Reisen vergällen. So muss ich wenigstens mein Paradies mit niemandem teilen. Höchtens mit den Trommelfreaks, die schon ein paar Tage vor mir angekommen sind und am Bauernhof inbrünstig ihre Djemben beklopfen. Heute morgen schon fantastisch bei Yanni gefrühstückt und Wlan ausprobiert (funktioniert einwandfrei), anschließend Begrüßungsrunde durch den Ort gemacht (heute Abend bin ich schon an fünf Plätzen zum Essen eingeladen - Diät adieu), bei Costas am Strand gechillt und jetzt bringe ich den griechischen Freunden Strand putzen bei. Angesichts des üppig vergrößerten Sandparadieses macht das besonders Spass. Die Trommler geben unerbittlich den Arbeitstakt an. Nikos will schon nach einer viertel Stunde zu putzen aufhören - nichts da file mou, jetzt wird gehackelt bis die Schwarten krachen! Und kommt bitte bloss nicht auf die Idee, uns im Paradies zu besuchen - wir vermieten nicht.

Samstag, 22. Mai 2010

Odysseus läßt grüßen

Welch' wonnigliches Gefühl, wenn die sehnsuchtsvolleb Blicke des heimkehrenden Odysseus endlich das lefkadische Cap Gerakario erblicken und nur kurz danach die Silhouette des arkadischen Ithaka am azurblauen Horizont erscheint. Die Ionischen Inseln erstrahlen im Glanz der sanften Nachmittagssonne. Einziger Wermuthstropfen: Auch die Umrisse des vertrauten Zante ziehen vorbei und ich ertappe mich bei Gedankenspielen, der erste Fährenentführer der Geschichte zu werden. Doch Geduld: Ser Umweg über das peloponnesische Patras muss in Kauf genommen werden. Kurze Fahrt nach Kilini - erstes wunderbares Tsatsiki, Xoriatiki und Calamares psito in der Strandtaverne, bevor um 21.15 Uhr endlich die nächste Fähre nach Zante ablegt. Vasilikos, ich komme!

Mittwoch, 19. Mai 2010

TUM-TUM-TAKA-TAK

Spätestens seit heute ist es unseren Freunden in Vasilikos klar geworden, dass die SOAK wieder ihren Betrieb aufgenommen hat. Unbeeindruckt von Vulkanaschewolken, Fast-Staatspleiten und dgl. ist nicht nur der zweite buntgetupfte SOAK-Bus im idyllischen Vasilikos eingetrudelt sondern haben Gerhard Kero und seine Trommelworkshop-Teilnehmer/innen vor genau einer Stunde die nachmittägliche Siesta der Vasilikioten rhythmisch beendet. Und abends wird dann bei Ionion in der Taverne und bei Yannis im Coffehouse endlich wieder philosophiert, gelacht & der wohlverdiente Urlaub ordentlich genossen. Stin yamas!



Montag, 17. Mai 2010

"Griechenland: wo man/frau hinfahren sollte"


Na bitte! Der "Kurier" empfiehlt in seinem heutigen Artikel "Griechenland: wo man jetzt hinfahren sollte - wo die Welt im Lande des Retsina noch in Ordnung ist", die SOAK auf Zakynthos neben verschiedenen Pauschal-Veranstalterangeboten als einziges Urlaubsprojekt! Efxaristo para poli!

Auch sonst laufen die Vorbereitungen wie am Schnürchen: SOAK-Bus Numero 2 hat sich bereits heute nachmittags auf die Fähre Venedig-Patras eingeschifft und wird Mittwoch in Zante sein. Morgen früh fliegt die Trommel-Workshop-Vorhut von Gerhard Kero nach Zakynthos und wird dort bereits von unserem Trommel-Großmeister sehnsüchtig am Flughafen erwartet. Kalo taxidi!!!

Sonntag, 16. Mai 2010

NORDEN und SÜDEN - zwei Bilder




Während in der Heimat Novemberwetter herrscht & Skifreunde angesichts der Neuschneemengen wieder ihre Brettln auspacken, haben sich die Temperaturen auf Zante bei herrlichen 25 Grad eingependelt. Am Ionion -Beach Richtung "Golden Bay" wurden die vier alten Strandbars abgebaut und durch zwei neue, sehr elegant wirkende Bars im Stil von "Porto Zorro" ersetzt. Sicher auch eine interessante Alternative für alle SOAKies, die in der kursfreien Zeit - nur wenige Strandwanderminuten von der Villa Artina entfernt - gemütlich relaxen & chillen wollen. Gute Nachrichten auch für alle iPhone, facebook & Internet-Junkies: Nach unserer "Villa Artina" gibt es jetzt auch in Yannis "Coffeehouse" einen Gratis-wlan-Hotspot. Das SOAK-Angebot wird daher sofort um einen SURF-Kurs erweitert.

Freitag, 14. Mai 2010

Es muss nicht immer Feindschaft sein (frei nach J.M. Simmel)



Kurzer Lagebericht aus Vasilikos - 11.45h lokale Zeit: Nachwievor strahlend blauer Himmel, 24 Grad - kann es kaum mehr erwarten, mich am Freitag dorthin einzuschiffen und dem grauslich-nasskalten Wetter in Österreich Ade zu sagen. Das Amphitheater ist bereits aufgebaut. Meister Thanassis & seine Gesellen haben wieder flott gearbeitet, doch bei aller Flöttigkeit haben sie auch gleich eine der Planen kräftig eingerissen. Na ja - tipota problema - ist schon beim Nähen. Bauernhof wird intensiv beputzt, alle Staffeleien geschmirgelt & poliert etc. Kommenden Dienstag kommt bereits Gerhard Kero mit seiner Trommel-Gruppe und dieser "Vorhut" wollen wir schließlich auch schon ein feines Ambiente präsentieren.

Offenbar braucht es immer dramatische Situationen, wie Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen oder EU-Beitrittsträume, damit die Menschen wieder zusammen rücken und Gemeinsamkeiten entdecken. So auch die "Erzfeinde" Griechenland und Türkei. Endlich mal andere Nachrichten im griechischen TV. Heute trudelt fast die halbe türkische Regierung für einen zweitägigen Aufenthalt in Athen ein, um mit den griechischen Kollegen gleich eine gemeinsame Parlamentssitzung (sic!!!) abzuhalten und bei Sirtaki & Döner Kebab die große Liebe zu entdecken. Wenn dies dazu beiträgt, dass die Griechen ihr astronomisches Verteidigungsbudget halbieren und einen Teil dieser Mittel zur Verbesserung der Tourismus-Infrastruktur verwenden, wäre das ein guter Ansatz. Tourismuspolitische Fragen stehen auch ganz oben auf der Agenda, haben doch die Türken erfahren, dass es da auf einer kleinen griechischen Insel ein kleines Dorf mit einem kleinen Projekt gibt, dass sich seit Jahren erfolgreich gegen alle angreifenden Krisen stemmt. Es wird von einem Zaubertrank gemunkelt, den die Teilnehmer/innen dieses Projektes zu sich nehmen, der ihnen viele bunte Tupfen auf den Körper zaubert und ihnen zu übermenschlichen kreativen Kräften verhilft. Sie sollen nur kommen, die Türken, wir werden Ihnen schon zeigen, wo´s lang geht - bei Zeus!!!

Donnerstag, 13. Mai 2010

Im Paradies angekommen ......


Halim ist mit dem ersten SOAK-Bus gut in Vasilikos angekommen. Sehr zur Freude von Andrea & Jessica, die damit wieder Nespresso-Nachschub fürs Büro getankt haben. Große Begeisterung hat unser buntgetupftes Automobil aber bei den Locals hervorgerufen - DIE SOAK IST WIEDER DA!! - unzweifelhaft der Startschuss für die neue Saison. Besonders in Zeiten wie diesen sind unsere griechischen Freunde glücklich, wenn sie sich wieder von den "Schlechte Nachrichten - Orgien" heimischer Medien ablenken und auf neue Gedanken kommen können. Alles wird derzeit geputzt & gepinselt, Vasilikos soll sich schließlich in seiner besten Form zeigen, wenn in zwei Woche die SOAKies eintrudeln. Und diese erwartet insbesondere formidables Wetter. Während in unseren Breiten der April beschlossen hat, den Mai in den August zu verschieben, breitet sich über Zante azurblauer Himmel aus und zumindest die den Hellenen gütig lächelnde Sonne sorgt für angenehmste 26 Grad. Halim konnte es natürlich auch nicht erwarten, wieder ein ausgiebiges Bad im Ionischen Meer zu nehmen. Sein Bericht: HERRLICH ANGENEHM - leerer, von den südlichen Winterwinden stark verbreiterter Sandstrand und wunderbare Wassertertemperatur. Also, wer wird ihn demnächst im Paradies besuchen?