Freitag, 2. April 2010

KALO PASXA AUS VASILIKOS

Ganz Vasilikos ist auf den Beinen. Ágio Pásxa - das griechisch-orthodoxe Osterfest - ist das wichtigste religiöse Fest, vergleichbar mit unserem Weihnachtsfest. Auch viele Zakynther, die in Athen oder anderen Teilen Griechenlands leben, fahren aus diesem Anlass in Ihre Heimatorte, um im Kreis der großen Familie zu feiern.

Ab Donnerstag geht die gläubige Dorfgemeinschaft in die kleine Kirche an der Hauptstraße. An diesem Tag werden die 12 Evangelien vorgelesen. Heute, am Karfreitag, wurde schon früh morgens mit dem Schmücken des "Epitáfios", eines stilisierten, tragbaren Schreins Christi, begonnen. Alle Leute bringen Blumen in die Kirche, die dann um den "Epitafios" gebunden werden.

Abends nach der Hauptliturgie wird der "Epitafios" durch den ganzen Ort getragen, begleitet von wunderschönen Gesängen (Litanie). Nach der Rückkehr zur Kirche bleiben die Träger mit dem Schrein vor dem Eingang stehen und die Gläubigen betreten unter ihm in gebückter Haltung die Kirche, um ihre Demut zu zeigen und den heiligen Segen zu erhalten.

Am Ostersamstag wird abends "Anastasi", die Auferstehung Jesus gefeiert. Gegen Mitternacht wird dann nach der Liturgie das Heilige Licht von Kerze zu Kerze verteilt. Alle umarmen sich und beten das "Christós Anésti", Jesus ist auferstanden.

Das nachstehende Video gibt einen guten Eindruck von den Osterfeierlichkeiten auf unserer Insel:



Heuer fallen die orthodoxen Ostern mit den katholischen Feiertagen zusammen, was unsere griechischen Freunde aus Vasilikos zum Anlass nehmen, allen Sommerakademiker(innen) ein herzliches KALO PÁSXA KAI XRONIA POLLA zu wünschen. Das SOAK-Team und ich schließen uns dem an. Schöne und erholsame Oster-Feiertage!
Kommentar veröffentlichen