Montag, 31. Mai 2010

Finissage-Party im Coffee-House

Nach einer wunderbaren Vernissage am alten Bauernhof ging heute Abend die sommerakademische Finissage im Amphitheater über die Bühne. Die ausgelassene Stimmung übertrug sich danach flugs in Yannis Coffee-House, wo derzeit unsere Athener Vasilikos Social Club-Stars Georgia Velivasaki und Nikos Pipinelis mit der perkussiven Unterstützung von Gerhard Kero ein funkensprühend-mitreißendes Konzert vom Stapel lassen. Hausherr Yanni ist im Vollstress, da sich de facto die ganze SOAK eingefunden hat und neben Musik ständig nach Applepie- und Brownie-Nachschub verlangt. In jedem Fall ein genialer Abschluss der überaus gelungenen ersten SOAk-Woche.

Samstag, 29. Mai 2010

Atherinas bei Komis

Ein Besuch der Stadt Zakynthos lohnt immer. Alexandros Roma lädt in schattigen Arkadengängen zum Shoppen ein (besonders die wunderbaren Schuh-Geschäfte ziehen magnethaft die Damenwelt an), Platia Solomos & Platia San Marco erinnern an die Jahrhunderte lange Präsesenz Venedigs auf Zante und fordern zum Verweilen in einem der zahlreichen Cafenions oder gemütlichen Bars ein. Mein Lieblingsplatz ist das kleine Fischrestaurant "Komis" direkt an der Hafenmole gegenüber der Agios Dionysios Kirche, wo es nicht nur herrliche "mezes" (Vorspeisen), sondern insbesondere "frutti di mare" bei herrlichen griechischen Chansons zu genießen gibt. Heute habe ich mir Atherinas (kleine gebackene Sprotten) mit Tomaten-Oliven-Süßzwiebel-Salat und zakynthischem Weißwein bestellt. Blick auf den kleinen Hafen mit im Meer plätschernden Fischerbooten inklusive. Was braucht man/frau mehr zum glücklichsein. Apropos: die Preise in den Lokalen haben sich trotz gestieger Lebenshaltungskosten nicht geändert und die armen Griechen freuen sich wirklich über jeden Gast, der in Zeiten wie diesen kommt. Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Zakynthos und Vasilikos im Besonderen sind derzeit das Paradies auf Erden. Herrliche Landschaften, traumhaftes Wetter, liebenswürdige Menschen, strahlend blaues Meer und eine Athmosphäre voller Schönheit & Ruhe.

Freitag, 28. Mai 2010

Auf Nikos Terrasse

"Erbse mit Kartoffle", Meeresfrüchte in Feta-Tomatensauce, gegrillte Sardinen & allerlei Köstlichkeiten aus Mama Athinas Küche gibt es in der Bousulas-Taverne von Nikos Familie direkt am Hausstrand. Ich könnte stundenlang in den fein abgestuften Blautönen des Ionischen Meeres versinken und vor mich hinräumen. Die griechische Flagge am Fahnenmast bewegt sich gemächlich im lauen Nachmittagswind und die Sonnenliegen auf der Sandterrasse füllen sich langsam mit Siesta genießenden SOAKies. Mama Athina ist überglücklich - ihre Küche zieren zwei brandneue Profi-Herde - dies läßt Gutes für die kulinarische Sommersaison erwarten. Am nahen alten Bauernhof wurden heute die Arbeiten für die neue orientalische Lümmel-Lounge beendet - wieder ein neuer Wohlfühlplatz für die sommerakademische Familie. Isoi ine orea!

Donnerstag, 27. Mai 2010

Meditieren mit Ouzo

Rund um den alten Bauernhof hängen nun zahlreiche Hängematten zwischen Olivenbäumen und Schirmföhren und laden zwischen den Kursen zu Siestas mit Vogelgezwitscher oder Meditationen mit unserem Eselchen Ouzo ein. So ein Grauohr hat schon etwas sehr Beruhigendes in seinem Wesen. Ein idealer Platz, um vom Alltag los zu lassen, Kraft zu tanken und sich zu neuen kreativen Taten inspirieren zu lassen. Wetterbericht Zante: strahlend blauer Himmel, windstill, 27 Grad.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Full house

26. Mai 2010 - ein historisch bedeutsamer Tag: der Vulkan hat aufgehört Asche zu spucken, die griechischen Fluglotsen streiken nicht mehr und der azurblaue Himmel hat alle Wölkchen abgeschüttelt - und der Grund? Ganz einfach - um 10 Uhr hat wieder die SOAK ihren Betrieb aufgenommen! Rund 80 Teilnehmer/innen strömten - von der frühmorgendlich-gestrigen Anreise bestens erholt & bereits akklimatisiert ins Amphitheater, um der Vorstellung des dieswöchigen SOAK-Programmes zu lauschen. Und unmittelbar danach breitete schon Uli Gottlieb sein "Wolkenhände" für den Taiji-Kurs mit Blick auf das Meer aus. Jos Biersack hat sich mit seinen Aquarellistas bereits dem ersten Stilleben zugewendet und im Keramik-Atelier von Hanne-Mi werden bereits die ersten Tonklumpen weich geknetet. Wetterbericht: besser geht's nicht - die Temperatur klettert auf 27 Grad.

Dienstag, 25. Mai 2010

BUCHSTAB - WANDERSTAB

Das große sommerakademische Versammeln hat begonnen. Heute um 8.25h ist überpünktlich der erste SOAK-Flieger gelandet und schon kurze Zeit später war das Gelände von Artina und Bauernhof von geschäftigem Treiben erfüllt. Koffer auf die Zimmer und dann ab auf die Terrasse oder gleich zum Strand und den Ausblick auf das Meer genießen. Auch die ersten Kursleiter sind schon in Vasilikos eingetrudelt. Mister BUCHSTAB Josef Schweikhardt ist via Venezia per Schiffernakel angekommen und hat seinen WANDERSTAB bereits unter den Maulbeerbaum am Bauernhof gesteckt, wo sein edles Dichterhaupt sogleich von farbenprächtigen Bougainvilleas bekränzt wurde. Pinsel & Bleistift sind wohlgespitzt und morgen werden im Farbentopf bereits die köstlichsten Buchstabensalate zubereitet. Der tägliche Wetterbericht: blauer Himmel, Sonne, Vogelgezwitscher & Hühnergegacker bei angenehmen 22 Grad.

Montag, 24. Mai 2010

Alleine auf Ionions Terrasse

Seit 1992 komme ich nun schon nach Vasilikos. Doch noch nie saß ich Ende Mai allein auf Ionions wunderbarer Terrasse mit Blick auf den heuer doppelt so breiten, gepflegten Strand und zählte gerade Mal 5 Leutchen, die sich dort unten in der warmen Nachmittagssonne räkeln. Glaubst du, kommen heuer Gäste nach Griechenland? - fragt mich Andriana, die Wirtstochter. Weshalb schreiben die Zeitungen so schlecht über unser Land. Was können wir hier in Vasilikos für jene in Athen, die das Land viele Jahre lang abgewirtschaftet haben? Wir bemühen uns um unsere Gäste, haben alles schön vorbereitet, die Preise wurden nicht erhöht, obwohl für uns alles teurer geworden ist. Sieh dir das herrliche Wetter an, das in allen Blautönen schimmernde Meer, den traumhaften Strand! Bei euch in Österreich ist es kalt, es regnet. Ich weiß, antworte ich Andriana, dies hier ist ein Paradies - aber es ist derzeit schwer, gegen das mediale Trommelfeuer anzukämpfen, Vulkane hier, Krise dort - viele Menschen lieben eben schlechte Nachrichten mehr als die schönen Seiten des Lebens zu suchen & zu genießen. Sag bitte allen deinen Freunden und Bekannten, wie schön es hier ist, dass das Leben hier wie gewohnt weiter geht und wir alles tun werden, um unsere Gäste zufrieden zu stellen. Das werde ich gerne tun, antworte ich und sitze schon an meinem Blackberry - und morgen kommen doch schon die ersten SOAKies!

Tutti frutti im Coffee-House

Wetterbericht Zakynthos: strahlend blauer Himmel, himmlische Ruhe, ruhiges Meer, meeresblaues Glück, glücklich strahlende Menschen - einfach sommerakademischer Kreislauf. Ein paradisischer Tag beginnt einfach bei Chronis & Yanni im Coffee -House: Yoghurt mit frischen Früchten, Spanakopita, English Breakfast, Afelkuchen mit Schlag, Elleniko metrio oder Caffee-latte. Beim wlan-surfen erfahre ich, dass es heute in der Heimat zwar wieder einigermaßen schön ist, aber die nächste Tiefdruckfront schon unerbittlich naht, der Vulkan zu spucken aufgehört hat und fast 100 Leute auf der SOAK-Homepage sind, weil sie offensichtlich noch morgen vormittag den Flieger nach Zakynthos erwischen wollen. Amphitheater ist vollständig aufgebaut, heute werden die letzten Details erledigt. Die Stimmung unter den Griechen ist gut, die Freude über jeden einzelnen Gast sehr groß. Man ist näher zusammen gerückt und das kann Gutes für die Zukunft bringen. Die Poolbar beim Weißen Haus ist derzeit noch geschlossen und wird von einem neuen Pächter umgestaltet - könnte auch eine positive Entwicklung sein. Wir freuen uns alle auf Ouzo, der heute wieder sein Quartier am Bauernhof beziehen soll - IIIIIAAAAAAHH

Sonntag, 23. Mai 2010

Paradies nicht zu vermieten

Menschenleere Strände, kaum ein Wölkchen am Himmel, angenehm warmes, kristallklares Meer, Vogelgezwitscher und die Wärme der Sonne auf meiner Haut. Ich liebe die Journalisten, die Tag ein Tag aus über Asche spuckende Vulkane und Staatspleiten schreiben und ihren Lesern die Lust am Reisen vergällen. So muss ich wenigstens mein Paradies mit niemandem teilen. Höchtens mit den Trommelfreaks, die schon ein paar Tage vor mir angekommen sind und am Bauernhof inbrünstig ihre Djemben beklopfen. Heute morgen schon fantastisch bei Yanni gefrühstückt und Wlan ausprobiert (funktioniert einwandfrei), anschließend Begrüßungsrunde durch den Ort gemacht (heute Abend bin ich schon an fünf Plätzen zum Essen eingeladen - Diät adieu), bei Costas am Strand gechillt und jetzt bringe ich den griechischen Freunden Strand putzen bei. Angesichts des üppig vergrößerten Sandparadieses macht das besonders Spass. Die Trommler geben unerbittlich den Arbeitstakt an. Nikos will schon nach einer viertel Stunde zu putzen aufhören - nichts da file mou, jetzt wird gehackelt bis die Schwarten krachen! Und kommt bitte bloss nicht auf die Idee, uns im Paradies zu besuchen - wir vermieten nicht.

Samstag, 22. Mai 2010

Odysseus läßt grüßen

Welch' wonnigliches Gefühl, wenn die sehnsuchtsvolleb Blicke des heimkehrenden Odysseus endlich das lefkadische Cap Gerakario erblicken und nur kurz danach die Silhouette des arkadischen Ithaka am azurblauen Horizont erscheint. Die Ionischen Inseln erstrahlen im Glanz der sanften Nachmittagssonne. Einziger Wermuthstropfen: Auch die Umrisse des vertrauten Zante ziehen vorbei und ich ertappe mich bei Gedankenspielen, der erste Fährenentführer der Geschichte zu werden. Doch Geduld: Ser Umweg über das peloponnesische Patras muss in Kauf genommen werden. Kurze Fahrt nach Kilini - erstes wunderbares Tsatsiki, Xoriatiki und Calamares psito in der Strandtaverne, bevor um 21.15 Uhr endlich die nächste Fähre nach Zante ablegt. Vasilikos, ich komme!

Mittwoch, 19. Mai 2010

TUM-TUM-TAKA-TAK

Spätestens seit heute ist es unseren Freunden in Vasilikos klar geworden, dass die SOAK wieder ihren Betrieb aufgenommen hat. Unbeeindruckt von Vulkanaschewolken, Fast-Staatspleiten und dgl. ist nicht nur der zweite buntgetupfte SOAK-Bus im idyllischen Vasilikos eingetrudelt sondern haben Gerhard Kero und seine Trommelworkshop-Teilnehmer/innen vor genau einer Stunde die nachmittägliche Siesta der Vasilikioten rhythmisch beendet. Und abends wird dann bei Ionion in der Taverne und bei Yannis im Coffehouse endlich wieder philosophiert, gelacht & der wohlverdiente Urlaub ordentlich genossen. Stin yamas!



Montag, 17. Mai 2010

"Griechenland: wo man/frau hinfahren sollte"


Na bitte! Der "Kurier" empfiehlt in seinem heutigen Artikel "Griechenland: wo man jetzt hinfahren sollte - wo die Welt im Lande des Retsina noch in Ordnung ist", die SOAK auf Zakynthos neben verschiedenen Pauschal-Veranstalterangeboten als einziges Urlaubsprojekt! Efxaristo para poli!

Auch sonst laufen die Vorbereitungen wie am Schnürchen: SOAK-Bus Numero 2 hat sich bereits heute nachmittags auf die Fähre Venedig-Patras eingeschifft und wird Mittwoch in Zante sein. Morgen früh fliegt die Trommel-Workshop-Vorhut von Gerhard Kero nach Zakynthos und wird dort bereits von unserem Trommel-Großmeister sehnsüchtig am Flughafen erwartet. Kalo taxidi!!!

Sonntag, 16. Mai 2010

NORDEN und SÜDEN - zwei Bilder




Während in der Heimat Novemberwetter herrscht & Skifreunde angesichts der Neuschneemengen wieder ihre Brettln auspacken, haben sich die Temperaturen auf Zante bei herrlichen 25 Grad eingependelt. Am Ionion -Beach Richtung "Golden Bay" wurden die vier alten Strandbars abgebaut und durch zwei neue, sehr elegant wirkende Bars im Stil von "Porto Zorro" ersetzt. Sicher auch eine interessante Alternative für alle SOAKies, die in der kursfreien Zeit - nur wenige Strandwanderminuten von der Villa Artina entfernt - gemütlich relaxen & chillen wollen. Gute Nachrichten auch für alle iPhone, facebook & Internet-Junkies: Nach unserer "Villa Artina" gibt es jetzt auch in Yannis "Coffeehouse" einen Gratis-wlan-Hotspot. Das SOAK-Angebot wird daher sofort um einen SURF-Kurs erweitert.

Freitag, 14. Mai 2010

Es muss nicht immer Feindschaft sein (frei nach J.M. Simmel)



Kurzer Lagebericht aus Vasilikos - 11.45h lokale Zeit: Nachwievor strahlend blauer Himmel, 24 Grad - kann es kaum mehr erwarten, mich am Freitag dorthin einzuschiffen und dem grauslich-nasskalten Wetter in Österreich Ade zu sagen. Das Amphitheater ist bereits aufgebaut. Meister Thanassis & seine Gesellen haben wieder flott gearbeitet, doch bei aller Flöttigkeit haben sie auch gleich eine der Planen kräftig eingerissen. Na ja - tipota problema - ist schon beim Nähen. Bauernhof wird intensiv beputzt, alle Staffeleien geschmirgelt & poliert etc. Kommenden Dienstag kommt bereits Gerhard Kero mit seiner Trommel-Gruppe und dieser "Vorhut" wollen wir schließlich auch schon ein feines Ambiente präsentieren.

Offenbar braucht es immer dramatische Situationen, wie Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen oder EU-Beitrittsträume, damit die Menschen wieder zusammen rücken und Gemeinsamkeiten entdecken. So auch die "Erzfeinde" Griechenland und Türkei. Endlich mal andere Nachrichten im griechischen TV. Heute trudelt fast die halbe türkische Regierung für einen zweitägigen Aufenthalt in Athen ein, um mit den griechischen Kollegen gleich eine gemeinsame Parlamentssitzung (sic!!!) abzuhalten und bei Sirtaki & Döner Kebab die große Liebe zu entdecken. Wenn dies dazu beiträgt, dass die Griechen ihr astronomisches Verteidigungsbudget halbieren und einen Teil dieser Mittel zur Verbesserung der Tourismus-Infrastruktur verwenden, wäre das ein guter Ansatz. Tourismuspolitische Fragen stehen auch ganz oben auf der Agenda, haben doch die Türken erfahren, dass es da auf einer kleinen griechischen Insel ein kleines Dorf mit einem kleinen Projekt gibt, dass sich seit Jahren erfolgreich gegen alle angreifenden Krisen stemmt. Es wird von einem Zaubertrank gemunkelt, den die Teilnehmer/innen dieses Projektes zu sich nehmen, der ihnen viele bunte Tupfen auf den Körper zaubert und ihnen zu übermenschlichen kreativen Kräften verhilft. Sie sollen nur kommen, die Türken, wir werden Ihnen schon zeigen, wo´s lang geht - bei Zeus!!!

Donnerstag, 13. Mai 2010

Im Paradies angekommen ......


Halim ist mit dem ersten SOAK-Bus gut in Vasilikos angekommen. Sehr zur Freude von Andrea & Jessica, die damit wieder Nespresso-Nachschub fürs Büro getankt haben. Große Begeisterung hat unser buntgetupftes Automobil aber bei den Locals hervorgerufen - DIE SOAK IST WIEDER DA!! - unzweifelhaft der Startschuss für die neue Saison. Besonders in Zeiten wie diesen sind unsere griechischen Freunde glücklich, wenn sie sich wieder von den "Schlechte Nachrichten - Orgien" heimischer Medien ablenken und auf neue Gedanken kommen können. Alles wird derzeit geputzt & gepinselt, Vasilikos soll sich schließlich in seiner besten Form zeigen, wenn in zwei Woche die SOAKies eintrudeln. Und diese erwartet insbesondere formidables Wetter. Während in unseren Breiten der April beschlossen hat, den Mai in den August zu verschieben, breitet sich über Zante azurblauer Himmel aus und zumindest die den Hellenen gütig lächelnde Sonne sorgt für angenehmste 26 Grad. Halim konnte es natürlich auch nicht erwarten, wieder ein ausgiebiges Bad im Ionischen Meer zu nehmen. Sein Bericht: HERRLICH ANGENEHM - leerer, von den südlichen Winterwinden stark verbreiterter Sandstrand und wunderbare Wassertertemperatur. Also, wer wird ihn demnächst im Paradies besuchen?

Dienstag, 11. Mai 2010

Mit google-ships durch die Adria schippern


Lust auf Schifferlfahren? Mit der google-Schiffkarte kein Problem - einfach auf die Blog-Überschrift klicken und schon seid Ihr live in der Adria und könnt die "Europa Palace" mit Halim und dem SOAK-Bus an Bord verfolgen. Der dunkelblaue Pfeil nähert sich derzeit der albanischen Küste. Aber bitte nicht Schifferlversenken spielen!

Montag, 10. Mai 2010

Erste Etappe geschafft


So, das war der erste Streich - Halim hat es bis in den Bauch des Schiffes geschafft, der Transit-Opa ist doch nicht unter seiner Last zusammen gebrochen. Venedig ertrahlt im Glanz der milden Nachmittagssonne und die "Europa Palace" zieht nun majestätisch an Dogenpalast und Lido vorbei in die Adria. Kalo taxidi!

On the road again ...


UND WIEDER IST ES SOWEIT! Heute Vormittag ist der erste SOAK-Bus mit Halim in Richtung Zante aufgebrochen. In Venedig liegt schon die Minoan-Fähre und nach bequemer 36-stündiger Fahrt geht es von Patras weiter nach Vasilikos. Dort warten Andrea und Jessica schon sehnsüchtig im bereits fix und fertig installierten Büro auf Unmengen von Materialien und insbesondere den Nespresso-Kapsel-Nachschub. Wenn schon nicht George Clooney mitgeliefert wird, so beflügelt doch ein guter Espresso den Arbeitseifer. Wetterbericht Zakynthos: kein Wölkchen am Himmel bei 25 Grad - einfach perfekt. Vasilikos ist busy - alle bereiten sich auf die in zwei Wochen beginnende Saison vor und freuen sich über den sensationell schönen Strand, der derzeit auf Hochglanz gebracht wird. Das neue SOAK-Strandmonitoring wird dafür sorgen, dass es auch bis zum Ende der Saison so bleibt. Auch ein Vierbeiner kann Halims Ankunft schon gar nicht mehr erwarten: unser Eselchen "Ouzo" wird schon bald von der "Winterweide" geholt - darüber demnächst mehr ...