Mittwoch, 30. Juni 2010

Dorrettas Abschlusskonzert im Coffe-House





Drei Wochen lang brachte Soul & Funk-Queen Dorretta Carter unglaubliche Stimmung und musikalische Freude in die SOAK. Es war auch für sie eine neue Erfahrung, sangesfreudige Menschen zu unterrichten. Bei einer stimmlich inhomogenen Gruppe sicherlich keine leichte Aufgabe. Aber Dorretta meisterte sie mit ihrem Temperament & ihrer Kreativität mit Bravour. Ob im Amphitheater, am Strand, beim Malen & anderen Kursen, die Ohrwürmer blieben den Teilnehmer/inne/n ihres Kurses auf den Lippen und landeten schließlich bei einem legendären Abschlusskonzert in Yannis Coffee-House. Unterstützt von Benno Sterzer an der Djembe & sonstigen Rhythmusinstrumenten und begleitet von "Dancing-Darling" Blair Darby verwandelte sich das gemütliche Lokal schon bald in einen Tanzschuppen. Was für ein Traum, Dorretta mit ihrer fantastischen Stimme a capella live in Vasilikos zu erleben. Fotomeister Sascha Osaka war natürlich pausenlos am Drücker und lieferte atmosphärisch wunderschöne Bilder. Bei Dorretta ging die Party nach ihrer Heimkehr weiter - musste doch schließlich ihr Geburtstag gefeiert werden. XRONIA POLLA - happy, happy birthday & hoffentlich nächstes Jahr wieder in Vasilikos!!

Dienstag, 22. Juni 2010

Grüße aus Porto Roma

Nur unweit von Vasilikos entfernt befindet sich die malerische Bucht von Porto Roma, wo Stephanos seine weithin bekannte "Psari-Taverna" betreibt. Ob Sardelles, Gavros, Kalamari, Tsipoura, Astakos - unzählige "frutti di mare" warten darauf, mit herzhaften Salaten und köstlichem, selbst gezogenen Gemüse verspeist zu werden. Vom Lokal aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf einen kleinen Naturhafen, die Bucht von Mavrantzis und die kleine Kapelle in St. Nicholas. Und wenn Stephanos sieht, dass seinen Gästen das Essen schmeckt, kommt schon mal eine extra Karaffe Wein oder eine köstliche Nachspeise als Gruss des Hauses auf den Tisch. Kali orexi!

Samstag, 19. Juni 2010

In Hanne Mi´s Atelier





Es ist immer wieder ein Erlebnis, in Hanne Mi´s Atelier nahe der Abzweigung nach Porto Roma und Gerakas zu fahren, um die gebürtige Norwegerin an ihrem Arbeitsplatz zu besuchen und ihre Keramikkunst zu bewundern. Bis vergangenen Montag fanden sich dort auch regelmäßig vormittags die Teilnehmer/innen unseres Keramik-Kurses ein, um sich von Hanne-Mi zu den wunderbarsten Objekten inspirieren zu lassen. Ihr Leistungsspektrum ist beachtlich und reicht von subtil und originell gestalteter Haushaltsware über kunstvoll gearbeitete Fliesen, Skulpturen, Brunnenobjekte bis zu extravaganten Beleuchtungskörpern. Für jeden Geschmack & jede Brieftasche ist etwas dabei. Das besondere Merkmal Ihrer Keramik ist die Veredelung des Tonobjektes mittels Raku-Brand. Die dabei im offenen Feuer überraschend entstehenden Glasur-Effekte verleihen jedem Stück einen einzigartigen und unverwechselbaren Charakter. Von 7. - 27.9.2010 öffnet Hanne-Mi wieder ihr Atelier für die kreative SOAK-Gemeinde. Die stimmungsvollen Bilder stammen übrigens von SOAK-Kursleiterin Andrea Altemüller.

Freitag, 18. Juni 2010

Colourful Photo-Session


Na, da haben sich ja wieder zwei Hübsche zu einer "Colourful Photo-Session" gefunden. SOAK-Kursleiterinnen Dorretta Carter & Andrea Altemüller bilden mittlerweile ein eingefleischtes Team & knipsen sich vergnügt durch Vasilikos. Während unsere Münchner-Foto-Kursleiterin bei Dorretta auch ihre stimmlichen Qualitäten entdeckt, perfektioniert Dorretta wiederum ihr Fotowissen bei der Frau Kollegin. Und das scheint beiden kreativen Temperamentbündeln ziemlichen Spass zu machen. Letzteren haben übrigens auch alle anderen SOAK-Teilnehmer/innen, auf die sich die gute Stimmung gleichermaßen überträgt. Während Andrea schon traurig ist, dass es kommenden Dienstag nach vier Wochen Zante wieder heimwärts geht, kann sich Dorretta noch bis Ende Juni zakynthischer Motive erfreuen.

Donnerstag, 17. Juni 2010

treeART am alten Bauernhof


Am "Stelldichein-Platz" der SOAK-Malcommunity, dem "alten Bauernhof" wachsen derzeit höchst eigentümliche Bäume in den Himmel. Offensichtlich gibt es Teilnehmer, die unseren langjährigen Spruch "ganz Zante mit bunten Tupfen zu überziehen" ernst nehmen & flugs in die Tat umsetzen. Und siehe da, die malerische Schirmföhre erscheint auf einmal als gewaltige Farbskulptur und verwandelt das ganze Areal in ein höchst inspirierendes Kunstlaboratorium. Keine Angst - die Rinde wurde nicht bemalt sondern sorgsam mit Schutzfolie umwickelt, bevor die Umrisse des Baumes kunstvoll mit Leinwand drapiert wurden. Leuchtkräftige Pigmentemulsionen bringen die Rindenstrukturen effektvoll zur Geltung und durch den längeren Verbleib an der "Baumstaffelei" arbeitet auch die Natur am Bild mit. Unser Baumkünstler hat schon an vielen mediterranen Orten gearbeitet, aber er kehrt immer wieder nach Vasilikos zurück, weil dieser energetische Platz und die in seiner Umgebung arbeitenden Kolleg/inn/en eine einzigartige Arbeitsatmosphäre bilden.

Mittwoch, 16. Juni 2010

Josef brennt .....


"Pinselschrift"-Kursleiter Josef Schweikhardt hat es eindeutig mit seinen Hemden. Während sein immer am Bauernhof getragenes Malhemd mit den Resten vieler Acryl-Malsessions langsam Kult-und Antikenstatus erreicht, hat er die SOAK-Gemeinde bei der vergangenen Finissage im Amphietheater mit einem aktionistischen Meisterstück überrascht. Und das kam so: Uli Gottliebs Taiji-Gruppe schickte sich soeben an, die versammelte SOAK-Gemeinde in ihren energetisch-meditativen Bann zu ziehen, als Josef - sichtlich ebenfalls beeindruckt von der Darbietung - immer näher an Hanne-Mi´s liebevoll aufgebauten Raku-Keramik-Präsentationstisch rückte, auf dem sich einige brennende Teelichter befanden - und schwupps, begann sich unter den Umstehenden ein merkwürdig würzig-beißender Duft zu verbreiten. Jemand schrie plötzlich: JOSEF BRENNT! Und zwar nicht nur innerlich. Soul-Queen Dorretta Carter, die sich hinter ihrem Kursleiter-Kollegen befand, handelte geistesgegenwärtig und bewies dabei, selbst feuerfest zu sein. Sie bedachte Josef nämlich mit zahlreichen Hieben auf seinen Allerwertesten, der sich unter seinem entflammten Hemd befand und schaffte es schließlich, Schlimmeres zu verhindern. Zurück blieben ein beträchtlicher, kunstgerecht-keilförmig gestalteter Brandausschnitt und ein leicht geschockter Pinselmeister. Ja, ja - wer mit dem Feuer spielt - aber die Sache hat auch etwas Positives: Josef hat nun ein neues Malhemd!

Samstag, 12. Juni 2010

PAME HELLADA!!!


Heute um 13.30 Uhr, just wenn die "Dorretta Carter-Singers" wieder im Amphitheater schmettern, werden die Straßen in Vasilikos und im Rest Griechenlands wie leer gefegt sein. Aber nicht, weil wieder mal gestreikt wird. Heute regiert König Fussball bei unseren hellenischen Freunden. Fussball-WM in Südafrika: Griechenland gegen Südkorea steht auf dem Speisezettel. Und dafür wird auch gerne die nachmittägliche Siesta geopfert. Während die Hellenen mit ihrem Oldie-Trainer-Star Otto Rehhagel 2004 die EM-Krone mit nach Hause brachten, verliefen ihre WM-Teilnahmen bislang eher frustrierend. Aber immerhin: unter den besten Fussballteams der Welt zu sein, ist schon mal Balsam für die derzeit arg gebeutelte Seele und wir können unseren Freunden nur wünschen, dass sie das eine oder andere Spiel gewinnen und gut abschneiden. Für SOAK-Kurspausierer hier die besten Adressen, um Samaras, Salpingidis & Theofanis Gekas die Daumen zu drücken: Großbildfernsehen in Yannis Coffehouse und in Ionions Taverne. Toi, toi, toi!

Freitag, 11. Juni 2010

Dorretta Blues



Im Amphitheater wird gejammt & gegeBLUESt, dass die Schwarten krachen. Ich wußte ja, welch Energie- und Temperamentbündel Soul- & Funkqueen Dorretta Carter ist, aber die Teilnehmer/innen ihres "Colour Your Voice"-workouts bekommen jetzt jeden Nachmittag eine Ahnung, wie sich diese "Naturgewalt" live anfühlt. Spass gibt es natürlich jede Menge, aber Dorretta schenkt ihren Vokalist/innen nichts. Wäre ja gelacht. Gleich ob Rhythmik, Bewegung, Gesang und Textimprovisationen - sie müssen alles geben. Da gibt es kein "Ich trau mich nicht" oder "ich kann aber nicht singen" - während die zahlreichen sangesfreudigen Kolleg/inn/en abwechselnd mit Background-Vocals unterstützen, wird auch jede/r Einzelne gefordert und darf mal so richtig zeigen, was da vielleicht ein Leben lang an Stimmfreude unterdrückt wurde. Aber auch einige Gesangskünstler/innen in der Gruppe kommen voll auf ihre Rechnung, wenn sich Dorretta mit Ihnen dann schon um improvisative Feinheiten & Modulationen kümmert. Vasilikos ist jedenfalls im Blues-Fieber und ich will mir gar nicht vorstellen, was sich schon in ein paar Stunden musikalisch-gesanglich bei der heutigen Logos Bar-Eröffnung abspielt. PARTY, PARTY, PARTY!!!

Dienstag, 8. Juni 2010

Poolbar beim Weißen Haus


Die Poolbar beim "Weißen Haus" wurde von den Eigentümern leider bislang nicht geöffnet. Der alte Pächter hat den Vertrag nicht mehr verlängert und konnte laut Auskunft der Eigentümer bislang keine Verlängerung der Lizenz erlangt werden. Wir hoffen natürlich, dass es bald eine positive Lösung gibt, da dieser Platz immer ein beliebter Treffpunkt für die sommerakademische Gemeinde war. Leider liegt die Verantwortung für den Betrieb dieses Platzes nicht bei der SOAK. Kostenlose Strandliegen und Essen am wunderschönen Strand gibt es nur 50 m entfernt bei Nikos in der "Bousoulas-Taverne" und ein Stückchen weiter unten bei Ionion (neben der Villa Artina).

Montag, 7. Juni 2010

Pinsel-Schrift

Bilder können wie befreiende Gedichte sein: spontan, meditativ, expressiv, gegenständlich oder abstrakt. Immer geht es um die
Faszination und das Zusammenspiel von Farbe, Fläche, Linie und Kompositionsform. Die assoziativen Experimente mit Acrylmalerei erlauben es, zart lasierend oder pastos, auf Papier oder auf Leinwand, mit Pinsel oder mit Sand und mit Zweigen zu arbeiten. In den fast musikalischen Improvisationen des Malens ergibt sich wie von selbst die ästhetische Überraschung der inneren und äußeren Bilder ...? - so lautet das Programm von SOAK-Pinselmeister Josef Schweikhardt für seinen Acryl-Malkurs "Pinsel-Schrift". Ein qualitativ hochwertiges Zeugnis dieses poetischen Improvisationsprozesses ist auch das oben stehende Bild. Ausgezeichnete Komposition, Spontaneität des Auftrages, intensive, harmonische Farbgebung - einfach perfekt. Das Geheimnis dieses Bildes ist jedoch, dass es über einen Zeitraum von vielen Jahren entstanden ist - es ist nämlich die rechte Seite von Josefs Malhemd, in welches er regelmäßig die Farbrückstände seiner Pinsel wischt! Also, liebe Pinselkünstler: nicht den Mut verlieren - sondern auch in der Malerei von Meister Zufall lernen und ihn genau studieren. In der Leichtigkeit
der "improvisativen Expression" liegt oft der Schlüssel zum Bilderfolg.

Freitag, 4. Juni 2010

SOAK gründet Tourismusinitiative


Im Bestreben um laufende Verbesserungen der touristischen Infrastruktur haben wir nunmehr die "Tourismusinitiative Vasilikos" gegründet. Erstes Projekt ist die nachhaltige Pflege unseres ca. 500m langen Strandabschnittes zwischen dem "Weißen Haus" und der Ionion-Taverne. Die dafür anfallenden Kosten sollen von lokalen Tourismusbetrieben (Zimervermietern, Hotels, Tavernen) und der Gemeinde Vasilikos aufgebracht werden. Nach einer bereits erfolgten Anfangssäuberung werden zumindest zweimal wöchentlich Kontrollgänge und Reinigungen bis Ende September durchgeführt, Hinweisschilder und Abfallkörbe aufgestellt. Da unser Strand heuer durch günstige Südwinde und dadurch erfolgte Verlagerungen von Sandmassen besonders schön ist, wollen wir nicht nur zu dessen Pflege beitragen sondern auch bei den Einwohnern von Vasilikos ein erhöhtes Umweltbewusstsein initiieren. Eine zweite geplante Aktion sieht die Auflage einer Unterschriftenliste für die Installation eines Bankomaten in Vasilikos vor. Bislang wurde dieses Ansinnen von den lokalen Banken wegen zu großer Entfernung von Zakynthos-Stadt, Kosten und dgl. nicht aufgegriffen. Da sich jedoch nach Argassi auf der gesamten - 14 km langen - Landzunge keinerlei Geldausgabeautomat befindet, ist dieser Zustand sowohl für die jährlich Tausenden Touristen zwischen Xirocastello und Gerakas als auch für die lokale Wirtschaft absolut unbefriedigend. Wir ersuchen daher auch alle SOAK-Gäste und Freunde, diese Initiative zu unterstützen. Efxaristo para poli!

PS: Das süße TIVA-Logo hat übrigens unser Grafiker Gert Schnögl kurzer Hand gezaubert und zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 2. Juni 2010

SOAK-Doggy-Express

"Spürhund" Ottonga (Bild hinten) stöberte frühmorgens um 3h unter dem Stiegenaufgang der Villa Levante einen süßen Zante-Mischling auf (vorne mit rotem Cowboy-Tuch), der sich dort auf einem Alt-Wäscheberg sanft zur Nachtruhe gebettet hatte. Zuvor war der ca. 5 Monate alte, herrenlose Rüde schon zwei Tage lang von SOAK-Gästen im Gelände zwischen Villa Artina und Bauernhof streunend gesichtet worden. Da konnten wir nicht lange zusehen. Ab in die Dusche, Tierarztbesuch & flott eingekleidet - und schon standen die SOAK-Frauchen & Herrchen-Interessenten Schlange. Selbst im Flieger nach Wien nahm die Begeisterung kein Ende und artete fast in tumultartigen "Ich will ihn nehmen"-Szenen aus. Unser kleinster SOAKie nahms gelassen - und schnarchte gemütlich in der eigens gekauften Hundetasche vor sich hin. Am Flughafen tagten eilends per Telefon einberufene Familienräte und schon hatte "Aris" ein wunderbares neues Zuhause gefunden. Vor lauter Glück hinterließ er gleich ein großes Freudenläckchen in der Ankunftshalle. Dem Vernehmen nach hat er sich bereits gut an seinem neuen Platz, den er unproblematisch mit einer alten Katze teilt, eingewöhnt und freut sich schon auf seinen zwei Jahre alten Spielgefährten "SOAKIE", den ich im September 2008 von der Insel mitgenommen habe. Bilder vom Zante-Doggy-Meeting in Wien folgen demnächst .........