Samstag, 31. Juli 2010

Uns geht der Sprit noch lange nicht aus


Während Griechenland unter dem bereits Tage andauernden Streik der LKW-Fahrer, von dem in erster Linie die Benzin-Versorgung des Landes betroffen ist, leidet, gehen in der SOAK-Heimat Vasilikos Gott sei Dank die Uhren etwas anders. Erst heute haben wir die SOAK-Busse in der nahe gelegenen Tankstelle voll befüllt - tipota problema. Es wären schließlich nicht die Griechen, wenn sich nicht innerhalb kürzester Zeit durch ihre Improvisationsgabe alternative Versorgungswege ergeben würden. Während der Nachschub mit Tankwagen stottert, laufen nun regelmäßig Tankschiffe einzelner Benzinfirmen die Insel an und versorgen auf diese Art ihr Tankstellennetz. Denis von der Ionion-Taverne hat mir vor einer halben Stunde berichtet, dass laut den letzten Nachrichten der Spuk in spätestens zwei Tagen vorbei sein wird. Während der Streik für den SOAK-Betrieb in keinster Weise spürbar war, hat jedoch Denis in seiner Taverne durchaus Umsatzrückgänge zu verzeichnen gehabt. Vor allem Griechen aus Athen, die geplant hatten, ihr Wochenende in Vasilikos zu verbringen, stornierten kurzfristig oder verließen bereits am Freitag wieder die Insel, um nicht hier stecken zu bleiben. Sonstige Engpässe, wie z.B. an Obst und Gemüse - wie machmal in den Medien berichtet wird - gibt es auf Zakynthos nicht. Auch der Flug- und Transferbetrieb geht völlig normal und routinemäßig vonstatten. Und selbst für den schlimmsten Fall der Fälle haben wir vorgesorgt - unser Eselchen Ouzo steht frisch gesattelt für allfällige Transporte bereit!!
Kommentar veröffentlichen