Freitag, 6. August 2010

SOAK trauert um "Valentino" Kostas Vardakastanis

Heute in den frühen Morgenstunden ist unser Freund Kostas Vardakastanis, liebevoll "Valentino" genannt, nach langer, schwerer Krankheit im 44. Lebensjahr von uns - und in hoffentlich wahrliche arkadische Gefilde - gegangen. Kostas wurde vielen SOAK-Teilnehmer/innen zunächst durch seine wunderbare Taverne "Valentino" und später als Chefkellner bei "Ionion" bekannt. Die SOAK hat jedes Jahr auch viele Zimmer und Appartements seiner Häuser für Kursleiter/innen angemietet. Er war stets von heiterem Gemüt, hilfsbereit, freundlich und egal was er tat - professionell. Ein unermüdlich arbeitender Mann, der auch auf der ganzen Insel für seine Fähigkeit, klassische Ionische Ziegelsäulen - die viele Häuser schmücken - herzustellen. Vor einigen Jahren gründete er in Vasilikos eines ethnographisches Museum, für welches er über lange Zeit Einrichtungsgegenstände, landwirtschaftliche Geräte und Kostüme des alten Zante zusammentrug, um den Besuchern einen Eindruck vom Leben auf der Insel in vergangenen Zeiten zu vermitteln. Vor über einem Jahr wurde er von einer schweren Krankheit heimgesucht, gegen die er tapfer und mit großer Energie ankämpfte. Er hinterlässt seine Frau Athina und drei Töchter, denen unser aller Mitgefühl gilt. Wir verabschieden uns morgen von unserem Freund. Yassu Kosta, sto kalo!
Kommentar veröffentlichen