Sonntag, 15. Januar 2012

Der Dimarchos gratuliert


Prominenter Besuch auf der Wiener Ferienmesse am Stand Griechenlands: neben dem Präfekten der Ionischen Inseln Dr. Spyros Spirou gratulierte besonders der Bürgermeister von Zakynthos (und als Dimarchos auch "Inseloberhaupt") Stylianos Bozikis SOAK-Chef Wolfgang Löhnert zum diesjährigen 20-jährigen Jubiläum. Es ist dies auch eine Würdigung des Umstandes, dass die SOAK, obwohl gesamttouristisch gesehen ein kleines (aber feines) Projekt, mit ihrer hohen Reputation und Medienpräsenz sicherlich ganz wesentlich für das gute Image, dass die Insel in Österreich genießt, verantwortlich ist. Nicht selten hört man hierzulande - wenn von Zakynthos gesprochen wird - den Kommentar. "Ah, ist dort nicht diese Sommerakademie, wo gemalt, getanzt und Theater gespielt wird?" Bürgermeister Bozikis betonte, dass die SOAK ein vorbildhaftes touristisches Projekt sei, das sich durch seinen großen Respekt gegenüber dem Gastland auszeichne und eine begrüßenswerte Form des sanften Tourismus auf der Insel darstelle. Es bestünden traditionell beste Beziehungen zu Österreich und verdanke die Insel auch einem Österreicher, dem habsburgischen Erzherzog Ludwig Salvator, die umfassendste Dokumentation ihrer Geschichte und Kultur. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Österreicher/innen Zakynthos auch in dieser für Griechenland so schwierigen Zeit im Urlaub die Treue halten würden.

Wolfgang Löhnert nützte zudem die Gelegenheit, seine Idee eines Tourismuscolleges auf Zakynthos dem Inselchef schmackhaft zu machen. Gemeinsam mit dem Präsidenten des zakynthischen Hotelierverbandes besichtigten sie die renommierte MODUL Privatuniversität für Tourismus, Public Governance und Neue Medientechnologie auf dem Wiener Kahlenberg. Die Gäste aus Zakynthos zeigten sich nicht nur von der ganz Wien überblickenden Lage der Universität beeindruckt, sondern auch von deren Möglichkeit, maßgeschneiderte Ausbildungsprogramme- und Lehrgänge mit international anerkannten Zertifikaten für ausländische Partner anbieten zu können. Zakynthos beherbergt jede Sommersaison ca. eine halbe Million Gäste, besitzt jedoch keine eigene Ausbildungsstätte für touristische Zwecke. In der Zusammenarbeit mit einem renommierten österreichischen Know-How-Träger könnte daher eine interessante Möglichkeit für die zukünftige touristische Entwicklung der Insel liegen.

Zum Abschluss seines Wienbesuches war der Dimarchos noch Gast der Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (deren Mutter ebenfalls aus Zakynthos gebürtig ist) am Blumenball im Rathaus. Da man auch auf Zante gerne Walzer tanzt, war es für Stelios Bozikis nicht allzu schwer, sich beschwingt in das Balltreiben zu stürzen und beste Eindrücke und Kontakte aus Wien zurück auf di "Fior di Levante" zu nehmen.
Kommentar veröffentlichen