Dienstag, 14. August 2012

Michael Niavarani steht auf Zakynthos

Viele SOAKies dachten in den vergangenen Tagen nicht ganz recht zu sehen, als sie ein durch Fernsehen, Film und Theater bekanntes Gesicht regelmäßig an den diversen beliebten sommerakademischen Treffpunkten in Vasilikos erblickten. Ein neuer Kurleiter in  der SOAK? Oder gar die Vorhut einer neuen persischen Invasion in Griechenland? Keineswegs. Wobei sich natürlich besonders Massud Rahnama, unser aus dem Iran stammender Impromime besonders freute, seinen Landsmann und Schauspielerkollegen, den bekannten Kabarettisten Michael Niavarani in Vasilikos zu sehen. Dieser urlaubt bereits seit vielen Jahren zurückgezogen mit seiner Familie in Vasilikos, kam aber diesmals ganz spontan in Begleitung der beiden SOAK-Kursleiter Petra Benovsky (Fotografie) und Lukas Hillebrand (Musik & Singen) auf die Insel. Zuvor hatte er noch in der Wiener Stadthalle über 2.000 Fans begeistert, bevor er eine längere Auftrittsauszeit begann. Immerhin ist der Simpl-Chef seit zwei Jahren auch Intendant des erfolgreichen Sommertheaters in Berndorf und war mit seinem letzten Kabarettprogramm lange Zeit auf Achse. Jetzt stehen eher Erholung und inspirative Ruhe für allerlei neue Projekte, darunter auch ein literarisches, an.

So gab es nun in den letzten Tagen vergnügliche Runden mit dem Großmeister des feinen Humors in Yannis Coffehouse, philosophische Gespräche in Nikos Bousoulas-Taverne und Vorträge über Quantenphysik in der Logos-Bar. Letztere Wissenschaft ist nämlich seit drei Jahren ein großes Steckenpferd von Michael Niavarani und machte es großes Vergnügen, ihm bei seinen interessanten Gedanken zu lauschen. Ein Grund für den Spontanausflug nach Zakynthos mag auch die Überlegung gewesen sein, mit seinem Freund und Agenten Georg Hoanzl, der ebenfalls ein langjähriger Sommerakademie-Gast ist, zusammen zu treffen. Schließlich lässt es sich ja mit dem Blick auf das smaragd-türkisblaue Meer genüsslicher neue Pläne aushecken.
Kommentar veröffentlichen